Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Über 50 Prozent mehr E-Autos bei Luxemburger Neuzulassungen
Wirtschaft 20.07.2022
Acea-Zahlen

Über 50 Prozent mehr E-Autos bei Luxemburger Neuzulassungen

Die Zahl der Elektroautos bei den Neuzulassungen in Luxemburg ist deutlich gestiegen.
Acea-Zahlen

Über 50 Prozent mehr E-Autos bei Luxemburger Neuzulassungen

Die Zahl der Elektroautos bei den Neuzulassungen in Luxemburg ist deutlich gestiegen.
Foto: Hendrik Schmidt/dpa
Wirtschaft 20.07.2022
Acea-Zahlen

Über 50 Prozent mehr E-Autos bei Luxemburger Neuzulassungen

E-Autos werden besonders bei den Neuzulassungen immer beliebter. Im Vergleich zum Vorjahresquartal gingen die Verkäufe im Land um 53,5 Prozent hoch.

(dpa/dme) – Die Zahl der batteriebetriebenen Fahrzeuge in der EU nimmt zu. Von April bis Juni machten Elektroautos 9,9 Prozent der gesamten Pkw-Zulassungen aus, teilte der europäische Branchenverband Acea am Mittwoch mit. Vor einem Jahr lag der Anteil bei 7,5 Prozent.

Im Großherzogtum ist die Steigerung noch deutlicher. Im zweiten Quartal stieg die Zahl der E-Autos bei den Neuzulassungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 53,5 Prozent. Ähnlich hoch fiel die Zahl im benachbarten Belgien (+49,1 Prozent) aus, Frankreich lag mit +18,6 Prozent immer noch über dem EU-Durchschnitt (+11,1 Prozent). In Deutschland sank die Zahl der E-Auto-Neuzulassungen hingegen um 0,5 Prozent.

Hybrid-Zuwächse geringer

Auch die Zulassungen der Plug-in-Hybride nehmen in absoluten Zahlen zu, prozentual war der Zuwachs aber deutlich geringer als im Vorjahreszeitraum. Im vergangenen zweiten Quartal wurden in Luxemburg 19,9 Prozent weniger Plug-in-Hybride zugelassen als 2021. Auch in Deutschland (-16,9 Prozent) und Frankreich (-17,4 Prozent) sank das Interesse an dem Motor-Mix, Belgien verzeichnete hingegen ein Plus von elf Prozent. 


Ein autonomes Roboter-Taxi der Google-Tochter Waymo bewegt sich lautlos durch Downtown San Francisco mit der Oakland Bay Bridge im Hintergrund.
So fühlt sich die Stadt der Zukunft an
Die US-Metropole San Francisco zeigt, wie Großstädte mit Verkehrsproblemen Änderungen anstoßen können. Was davon ist auch in Luxemburg möglich?

Ähnlich verhielt es sich bei klassischen Hybriden ohne eigene Batterie, welche im vergangenen Quartal weniger gekauft wurden als noch im Vorjahr. In Luxemburg betrug das Minus 18,3 Prozent, in Deutschland -6,5 Prozent. In Frankreich (+7,2 Prozent) und Belgien (+33,2 Prozent) legten die Hybride jedoch zu.

Die Verbrenner-Zahlen sackten derweil deutlich ab. Sowohl beim Benzin (-27,3 Prozent) als auch beim Diesel (-26,9 Prozent) entschieden sich in Luxemburg deutlich weniger Menschen für einen klassischen Verbrenner. Bei den absoluten Zahlen dominiert der Verbrennungsmotor jedoch noch. Konkret verrichtet er in 59 Prozent der Neuzulassungen sein Werk, verglichen mit 66 Prozent im Vorjahreszeitraum. Der EU-Durchschnittswert liegt bei 55,8 Prozent. 


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Pkw-Neuzulassungen in der EU sinken; in Luxemburg wurden im Oktober 25 Prozent weniger Autos neu zugelassen im Vergleich zum Vorjahr.
ILLUSTRATION - Zum Themendienst-Bericht von Claudius Lüder vom 8. Oktober 2021: Infoquelle mit Sparpotenzial: Autokäufer können von Online-Rabatten profitieren. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn - Honorarfrei nur für Bezieher des dpa-Themendienstes +++ dpa-Themendienst +++