Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Thionville macht vorerst das Rennen
Containerzüge aus dem Reich der Mitte sollen irgendwann auch einmal nach Bettemburg rollen. Bislang blieb es aber bei Absichtserklärungen.

Thionville macht vorerst das Rennen

Foto: Shutterstock
Containerzüge aus dem Reich der Mitte sollen irgendwann auch einmal nach Bettemburg rollen. Bislang blieb es aber bei Absichtserklärungen.
Wirtschaft 4 Min. 19.07.2018

Thionville macht vorerst das Rennen

Andreas ADAM
Andreas ADAM
Irgendwann soll einmal ein Containerzug mit Fracht von China nach Luxemburg rollen. Ein Datum steht noch nicht fest. Anders dagegen im französischen Grenzgebiet, wo man offenbar terminlich schon etwas weiter ist.

Die Ankündigung aus dem lothringischen Thionville sorgt in der luxemburgischen Transport- und Logistikbranche dieser Tage für Aufsehen: Am 13. Juli 2018 wurden Waggons mit 41 Containern aus Shanghai, Ningbo und Xiamen in Xian auf die Schiene gebracht. Ihr Ziel heißt Europa.

Von der Shaanxi-Provinz aus geht es über Alashankou an der Grenze zu Kasachstan nach Moskau, weiter nach Brest in Weißrussland, von dort nach Malaszewicze in Polen und dann über Duisburg in Deutschland – ohne Stop in Luxemburg – nach Thionville in Frankreich, wo der Zug voraussichtlich am 30 ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Auf der Strecke geblieben
In Thionville hat das Warten ein Ende. Der angekündigte erste Containerzug mit Waren aus dem Reich der Mitte wird nicht mehr kommen.
China-Zug lässt auf sich warten
Zweimal wurde der erste Containerzug zwischen dem chinesischen Xian und Thionville bereits angekündigt. Zweimal wurde alles wieder abgeblasen. Seit dem 13. Juli ist er unterwegs und so langsam fragt man sich, wo der Zug abgeblieben ist.
Güterzug Container
Güterverkehr: Ganz schön abgefahren
Nach gut dreijähriger Bauzeit wird CFL Multimodal im Juni das Intermodal-Terminal Bettemburg-Düdelingen in Betrieb nehmen. Das "Luxemburger Wort" hatte bereits vorab Gelegenheit sich dort umzuschauen.
Frachtverkehr: Mit dem Zug von China nach Luxemburg
Infrastrukturminister François Bausch und Staatssekretär Camille Gira halten sich zu einem Arbeitsbesuch in China auf. Neben dem Joint Venture „Cargolux China“ stand bisher eine neue Zugverbindung auf der Tagesordnung.
Für die rund 10000 Kilometer lange Strecke von Zhengzhou bis nach Mitteleuropa benötigen die Güterzüge in der Regel gut zwei Wochen.