Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Thionville macht vorerst das Rennen
Wirtschaft 4 Min. 19.07.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Thionville macht vorerst das Rennen

Containerzüge aus dem Reich der Mitte sollen irgendwann auch einmal nach Bettemburg rollen. Bislang blieb es aber bei Absichtserklärungen.

Thionville macht vorerst das Rennen

Containerzüge aus dem Reich der Mitte sollen irgendwann auch einmal nach Bettemburg rollen. Bislang blieb es aber bei Absichtserklärungen.
Foto: Shutterstock
Wirtschaft 4 Min. 19.07.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Thionville macht vorerst das Rennen

Andreas ADAM
Andreas ADAM
Irgendwann soll einmal ein Containerzug mit Fracht von China nach Luxemburg rollen. Ein Datum steht noch nicht fest. Anders dagegen im französischen Grenzgebiet, wo man offenbar terminlich schon etwas weiter ist.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Thionville macht vorerst das Rennen“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Thionville macht vorerst das Rennen“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der erste Güterzug von China nach Luxemburg ist am Samstagnachmittag in Chengdu losgefahren. Die CFL-Gruppe hofft eine Direktverbindung zum Reich der Mitte regelmäßig anbieten zu können.
In Thionville hat das Warten ein Ende. Der angekündigte erste Containerzug mit Waren aus dem Reich der Mitte wird nicht mehr kommen.
Nach gut dreijähriger Bauzeit wird CFL Multimodal im Juni das Intermodal-Terminal Bettemburg-Düdelingen in Betrieb nehmen. Das "Luxemburger Wort" hatte bereits vorab Gelegenheit sich dort umzuschauen.
Infrastrukturminister François Bausch und Staatssekretär Camille Gira halten sich zu einem Arbeitsbesuch in China auf. Neben dem Joint Venture „Cargolux China“ stand bisher eine neue Zugverbindung auf der Tagesordnung.
Für die rund 10000 Kilometer lange Strecke von Zhengzhou bis nach Mitteleuropa benötigen die Güterzüge in der Regel gut zwei Wochen.