Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Technische Probleme am Findel
Wirtschaft 03.08.2021
Flugverkehr

Technische Probleme am Findel

Derzeit ist der Findel als CAT-I eingestuft: Landungen nur bei guter Sicht.
Flugverkehr

Technische Probleme am Findel

Derzeit ist der Findel als CAT-I eingestuft: Landungen nur bei guter Sicht.
Foto: Gerry Huberty
Wirtschaft 03.08.2021
Flugverkehr

Technische Probleme am Findel

Das Instrumentenlandesystem arbeitet nicht akkurat. Die ANA muss das Problem bis Ende September beheben.

(MeM) - Auf eine parlamentarische Anfrage des Piraten-Abgeordneten Sven Clement zu technischen Problemen mit dem Instrumentenlandesystem (ILS) am Luxemburger Flughafen bestätigte im Juni Mobilitätsminister François Bausch (déi gréng), dass die dem Mobilitätsministerium unterstehende Administration de la navigation aérienne (ANA) nicht den erforderlichen Nachweis erbringen konnte, dass das ILS bei der Navigation im Hinblick auf die Genauigkeit, Kontinuität und Integrität akkurat funktioniere. 

Aufgabe der ANA ist es, einen sicheren und effizienten Verkehr im Luftraum sowie am Flughafen zu gewährleisten; dazu gehört auch die Abdeckung des zu verwaltenden Luftraums mit Funknavigation, Radarführung und aeronautischer Kommunikation sowie Betrieb und Instandhaltung dieser Einrichtungen. 


Sanierung der Landebahn am Flughafen Luxemburg beginnt
Die Arbeiten werden abschnittsweise durchgeführt und die Start- und Landebahn wird während des normalen Flugplans geöffnet sein.

Das ILS ist ein bodenbasiertes System, das den Piloten bei der Landung unterstützt, indem zwei Leitstrahlen Kurs und Gleitwinkel für die Landung festlegen. Auch Prüfungen der Bodeneinheit dieses Systems würden laut Direction de l’Aviation Civile (DAC), der für die Flugsicherheit zuständigen Behörde, nicht so systematisch durchgeführt, wie es sein sollte. In seiner Antwort erklärte der Minister, dass die ANA an Lösungen arbeite. 

Auf Nachfrage Clements, ob das Problem inzwischen behoben sei, heißt es am Dienstag aus dem Mobilitätsministerium, um die verschiedenen festgestellten „Non-Konformitäten“ zu beheben, die die DAC in ihrem Audit festgestellt habe, gebe es verschiedene Zeitrahmen, in denen die ANS sie beheben könne. Ein Aktionsplan sei entsprechend ausgearbeitet und von der Luftfahrtdirektion DAC gutgeheißen worden. 

Flughafen für CAT-I-Landungen klassifiziert

Unter anderem hat die ANA bis 30. September Zeit, das Instrumentenlandesystem zu regularisieren. Damit das ILS ab diesem Datum wieder CAT-III-Operationen am Flughafen durchzuführen erlaubt, muss der Aktionsplan korrekt umgesetzt und von der DAC angenommen werden. Wegen der Renovierungsarbeiten an der Piste ist der Luxemburger Flughafen derzeit nur für CAT-I-Landungen klassifiziert.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Nachfrage steigt, die Preise auch: Das freut Cargolux und Co. Dennoch gibt es Hürden, die auch die Impfstofflogistik gefährden.
Wirtschaft, Die Lage in der Luftfrachbranche. Boom nur ein Strohfeuer, LuxairCargo, Luxair, Cargo, Cargolux, Frachtflugzeug, Coronavirus, COVID 19, foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort