Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Studie: Neun von zehn Firmen investieren
Wirtschaft 4 Min. 05.01.2018
Exklusiv für Abonnenten

Studie: Neun von zehn Firmen investieren

Den Luxemburger Unternehmen fehlt es an Fachkräften - vor allem in der Baubranche.

Studie: Neun von zehn Firmen investieren

Den Luxemburger Unternehmen fehlt es an Fachkräften - vor allem in der Baubranche.
Foto: Guy Jallay
Wirtschaft 4 Min. 05.01.2018
Exklusiv für Abonnenten

Studie: Neun von zehn Firmen investieren

Laurent SCHMIT
Laurent SCHMIT
Alle Signale stehen auf Grün für die Luxemburger Wirtschaft. Doch nur wenn Unternehmen investieren, können sie nachhaltig wachsen. Eine Studie zur Investitionstätigkeit zeichnet ein insgesamt positives Bild, doch offenbart auch Schwächen.

Von Laurent Schmit

In Luxemburg investieren überdurchschnittlich viele Unternehmen im EU-Vergleich, dafür aber allerdings weniger als die ausländische Konkurrenz ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Rossmann: Luxemburg nicht im Visier
Der Drogeriekonzern kündigte am Mittwoch ein Investitionsvolumen von 210 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2018 an. Die Rossmann-Sprecherin sagte allerdings auf Nachfrage, dass keine Filiale in Luxemburg geplant sei.
Thema durch: Die Drogeriekette Rossmann hat kein Interesse, etwaige Filialen des gescheiterten Konkurrenten Schlecker zu übernehmen.
Luxemburgs Spagat: Steuerfairness ja, aber ...
Die Hälfte der Abgeordneten im Europaparlament wollten Luxemburg auf eine schwarze Liste setzen. Die Regierung wehrt sich gegen die Darstellung des Landes als Steuerparadies. Trotz Veränderungen ist Luxemburg nicht immer der Vorreiter, der es vorgibt zu sein. Ein Überblick.
Finanzminister Gramegna will auf Transparenz setzen aber behält dennoch die Interessen des Finanzplatzes im Blick.
Brexit: Was die Luxemburger Wirtschaft erwartet
Luxemburg gilt als eines jener Länder, das vom Brexit am stärksten betroffen sein wird. Wirtschaftsverbände und Ministerien bemühen sich, möglichst viele Unternehmen anzuziehen, doch die Unsicherheiten bleiben groß.
A copy of British Prime Minister Theresa May's Brexit letter in notice of the UK's intention to leave the bloc under Article 50 of the EU's Lisbon Treaty, is placed next to a European Flag in this March 29, 2017 photo illustration. REUTERS/Yves Herman /Photo Illustration