Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Steuervermeidung: Spielraum für Briefkastenfirmen wird kleiner
Wirtschaft 5 Min. 07.09.2015
Exklusiv für Abonnenten

Steuervermeidung: Spielraum für Briefkastenfirmen wird kleiner

Briefkastenfirmen prägen seit Jahrzehnten das Bild Luxemburgs. Angesichts neuer EU-Richtlinien neigt sich dieses Zeitalter dem Ende zu.

Steuervermeidung: Spielraum für Briefkastenfirmen wird kleiner

Briefkastenfirmen prägen seit Jahrzehnten das Bild Luxemburgs. Angesichts neuer EU-Richtlinien neigt sich dieses Zeitalter dem Ende zu.
Foto: Guy Wolff
Wirtschaft 5 Min. 07.09.2015
Exklusiv für Abonnenten

Steuervermeidung: Spielraum für Briefkastenfirmen wird kleiner

Eine neue Anti-Missbrauch-Klausel soll innerhalb der EU „aggressive Steuerplanung“ durch internationale Unternehmen unterbinden. Doch die Tragweite der Maßnahme ist begrenzt.

(las) - Von einem „Meilenstein“ sprach Wirtschafts- und Währungskommissar Pierre Moscovici, als der Ecofin-Ministerrat am 9. Dezember 2014 die Anti-Missbrauch-Klausel beschloss. Für die Minister war es wenige Wochen nach LuxLeaks die Gelegenheit, ihr „entschiedenes Vorgehen“ gegen Steuerumgehung zu demonstrieren. Und auch der LuxLeaks-Sonderausschuss TAXE „begrüßt“ in seinem vorläufigen Bericht die Maßnahme.

Ziel der Richtlinie ist es, gegen Briefkastenfirmen vorzugehen, deren „wesentlicher Zweck“ in Steuervermeidung besteht ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

EU-Steuerpläne: Der langsame Tod der Steuernischen
Brüssel will gegen die Steuerschlupflöcher für große Konzerne vorgehen. Die Luxemburger Steuerlandschaft würde sich dadurch drastisch verändern. Zehn Fragen und Antworten zum Entwurf, der am Mittwoch vorgestellt wird.
Die Juncker-Kommission muss sich auf starken Widerstand der Mitgliedsstaaten gefasst machen.
Steuervermeidung: McDonald's Happy Deal
Die EU-Kommission wirft Luxemburg eine illegale Staatsbeihilfe zugunsten von McDonald's vor. In einem Dokument benennt die Brüsseler Behörde nun konkret die Vorwürfe. Auch Frankreich ermittelt gegen den US-Konzern wegen Steuervermeidung in Milliardenhöhe.
Eine Milliarde Euro an Steuern habe McDonald's zwischen 2009 und 2013 vermieden, heißt es in einer Studie von Gewerkschaften.
Steuersenkungen für Unternehmen: Begrenzter Spielraum
Der Kampf gegen die Steuervermeidung internationaler Konzerne bringt zahlreiche neue internationale Regeln mit sich. Deren Auswirkungen und die Besonderheiten der Luxemburger Steuerlandschaft machen die kommende Steuerreform zu einem risikoreichen Unterfangen.
Finanzminister Pierre Gramegna sieht einen finanziellen Spielraum, um die Steuern für Unternehmen zu senken. Nicht alle teilen seinen Optimismus.
Tax Rulings: Kommission klopft Luxemburg auf die Finger
Das Europaparlament will den Konzernen das Ausnutzen von Steuerschlupflöchern erschweren. An diesem Montag ist eine Delegation der Steuer-Spezialkommission des EU-Parlaments nach Luxemburg gekommen, um die umstrittenen „Tax Rulings“ unter die Lupe zu nehmen.
Eine Spezialkommission des EU-Parlaments soll Licht ins Dunkel der "Tax Rulings" bringen.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.