Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Statec: Die Geldströme der Grenzgänger
Wirtschaft 21.05.2015

Statec: Die Geldströme der Grenzgänger

Das Gehalt der Grenzgänger variiert je nach Herkunftsland. Franzosen verdienen im Schnitt weniger als Deutsche und Belgier.

Statec: Die Geldströme der Grenzgänger

Das Gehalt der Grenzgänger variiert je nach Herkunftsland. Franzosen verdienen im Schnitt weniger als Deutsche und Belgier.
Foto: Shutterstock
Wirtschaft 21.05.2015

Statec: Die Geldströme der Grenzgänger

Die Statistiker des Statec haben sich angeschaut, wie viel Geld die Grenzgänger mit in ihr Heimatland nehmen und welcher Teil davon durch Steuern und Sozialabgaben im Großherzogtum bleibt.

(ks) - Das Statistikamt Statec hat den Weg jenes Geldes nachgezeichnet, das Grenzgänger in Luxemburg verdienen. Ihnen wurden im vergangenen Jahr 9,3 Milliarden Euro an Brutto-Gehältern ausgezahlt, worin der Beitrag der Arbeitgeber an den Sozialabgaben bereits inbegriffen ist (1,2 Milliarden Euro). 

Knapp eine Milliarde Euro flossen über die Einkommenssteuer in den Staatshaushalt. Wieviel Geld die Grenzgänger, beispielsweise aufgrund von Konsumausgaben, im Großherzogtum ließen, hat die Studie nicht betrachtet. 

2014 zahlten die Grenzgänger zudem 2,1 Milliarden Euro in die Sozialsysteme ein, erhielten im Gegenzug allerdings etwas weniger zurück. Die Leistungen beispielsweise für Rente und Familienbeihilfen chiffrierten sich auf 1,9 Milliarden Euro. 

Insgesamt flossen somit rein rechnerisch 11,2 Milliarden Euro - bestehend aus Gehältern und sozialen Leistungen - ins Ausland. 3,1 Milliarden Euro verblieben im Großherzogtum. 

Unterschiedliches Gehalt 

Das Gehalt eines Grenzgängers variiert je nach Herkunft. 2014 erhielten Franzosen im Schnitt 44.900 Euro, Belgier 55.700 Euro und Deutsche 52.200 Euro. Erklärt wird dies mit Qualifikation und Tätigkeit. Franzosen arbeiten häufiger in der Hotellerie- und Gaststätten-Branche, im Einzelhandel und in Zeitarbeitsfirmen. 

Dass Einwohner aus dem Großherzogtum für die Arbeit über die Grenze fahren, kommt eher selten vor. Es handelte sich 2014 um 1009 Personen, von den 450 in Belgien, 192 in Frankreich und 367 in Deutschland tätig sind. Ihr Durchschnittsgehalt liegt bei 37.400 Euro.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.