Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Stark sinkende Ticketpreise: Ryanair senkt erneut Prognose

(dpa) - Der Billigflieger Ryanair hat wegen des harten Preiswettkampfs in der Branche erneut seine Prognose gesenkt. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn im bis Ende März laufenden Geschäftsjahr 2018/19 werde jetzt zwischen 1 und 1,1 Milliarden Euro erwartet, teilte der Lufthansa-Konkurrent am Freitag in Dublin mit. Damit fällt der Gewinnrückgang im laufenden Jahr noch höher aus als zuletzt befürchtet. Der Konzern hatte die Gewinnprognose erst im Oktober wegen der Streiks und des teuren Kerosins auf 1,1 bis 1,2 Milliarden Euro gesenkt. Die aktuelle Kürzung begründete der Billigflieger mit einem stärker als erwartet ausgefallenen Rückgang der Ticketpreise im Winter.

Heute

Kurzmeldungen International Heute um 20:48

"Bunte Westen“ wollen in Deutschland mobil machen

(dpa) - Nach dem Vorbild der „Gelbwesten“ in Frankreich will die deutsche Bewegung „Aktion #Bunte Westen“ am Samstag bundesweit protestieren. In mindestens 14 Städten sind Demonstrationen und Kundgebungen geplant, wie das von Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht initiierte Bündnis „Aufstehen“ mitteilte. Unter dem Motto „Wir sind Viele. Wir sind vielfältig. Wir haben die Schnauze voll!“ würden Tausende Teilnehmer erwartet.

Geplant sind unter anderem Kundgebungen am Potsdamer Platz in Berlin und am Stachus in München. Auch in vielen Landeshauptstädten wollen Demonstranten in gelben, roten oder andersfarbigen Westen für eine neue Politik auf die Straße gehen. Zu den Forderungen gehöre bessere Arbeitsbedingungen, bessere Bildung oder Pflege.


Kurzmeldungen Lifestyle Heute um 12:46

Tschechischer Milliardär übernimmt französische „Elle“

(dpa) - Die französische Ausgabe der Modezeitschrift „Elle“ ist nun in tschechischer Hand. Die Gruppe Czech Media Invest (CMI) des Milliardärs Daniel Kretinsky hat die Übernahme des Traditionstitels und weiterer Zeitschriften des Lagardère-Verlags abgeschlossen, wie ein CMI-Sprecher am Freitag in Prag mitteilte.

Damit verbunden gewährt Lagardère den Tschechen in Lizenz die exklusiven „Elle“-Markenrechte für Frankreich, wie der Verlag in Paris mitteilte. Nicht eingeschlossen seien indes die internationalen „Elle“-Ausgaben und -Markenrechte. Zum Portfolio gehören ferner Lifestyle-Magazine wie „Art & Décoration“ und „Version Femina“ sowie die Programmzeitschrift „Télé 7 Jours“ und das Promimagazin „Ici Paris“.

Der Preis für die Transaktion beläuft sich demnach auf 52 Millionen Euro. Rund 650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wechseln den Arbeitgeber. Man glaube fest an die weitere Entwicklung des Medienhauses, vor allem im Digitalbereich, sagte Kretinsky laut der Mitteilung. „Wir sind uns der Herausforderungen bewusst, denen gedruckte Zeitungen und Zeitschriften heute gegenüberstehen“, betonte der 43-Jährige.

Kretinsky bündelt seine Medienaktivitäten zusammen mit seinem langjährigen Kompagnon Patrik Tkac in der CMI. Zuletzt hatten die beiden Investoren auch ihren Anteil am deutschen Großhandelskonzern Metro weiter ausgebaut.

Kurzmeldungen Sport Heute um 10:12

Japan stockt Etat für Eröffnungszeremonie bei Olympia 2020 auf

(dpa) - Die Organisatoren stockten den Etat am Freitag um rund 43 Prozent auf 13 Milliarden Yen (117 Millionen Euro) auf. Der Vorstand des Organisationskomitees war zu dem Schluss gekommen, dass die zum Zeitpunkt der Bewerbung Japans für die Spiele veranschlagten 9,1 Milliarden Yen nicht ausreichen. Immerhin aber liegt das neue Budget für die Zeremonien mit umgerechnet rund 117 Millionen Dollar immer noch unter dem für die Spiele in London 2012 (144 Millionen Dollar) und in Paris 2024 (134 Millionen Dollar).

Kurzmeldungen Lokales Heute um 06:35

Zwei Unfälle im Osten des Landes - sechs Verwundete

Am Donnerstagabend passierten im Osten Luxemburgs binnen weniger Minuten zwei Unfälle mit insgesamt sechs Verletzten:

  • Es war kurz vor 19 Uhr, als den Rettungsdiensten am Donnerstagabend ein Unfall von der Strecke Dalheim-Welfringen gemeldet wurde. Zwei Wagen waren kollidiert. Der Zusammenstoß war so heftig, dass vier Insassen verletzt wurden - zwei schwer, zwei leicht. Unter den Opfern sollen sich auch zwei Kinder befinden. Rettungswagen aus Remich und Düdelingen konnten die Verwundeten ins Krankenhaus bringen, nachdem der Notarzt aus Esch/Alzette sie stabilisiert hatte. Die Feuerwehren aus Dalheim und Frisingen waren ebenfalls im Einsatz. Die Aufräumarbeiten vor Ort dauerten bis 20.40 Uhr an.
  • Einen weiteren Unfall gab es wenige Minuten nach 19 Uhr in Moutfort. Dort war ein Autofahrer mit seinem Wagen gegen eine Mauer gefahren. Bei diesem Zwischenfall wurden zwei Menschen verwundet. Rettungswagen aus Junglinster und aus der Hauptstadt wurden zum Unfallort entsendet, die Feuerwehr aus Moutfort leitete die Aufräumarbeiten.

Gestern

Asselborn bei Münchner Sicherheitskonferenz

(dpa) - Die transatlantischen Beziehungen, die zunehmenden Spannungen zwischen Russland und dem Westen und die Krisen im Nahen Osten zählen zu den Hauptthemen der diesjährigen Münchner Sicherheitskonferenz. Rund 30 Staats- und Regierungschefs und etwa 90 Minister werden zum wichtigsten sicherheitspolitischen Expertentreffen weltweit erwartet. Die Konferenz wird am Freitag von der deutschen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und ihrem britischen Kollegen Gavin Williamson eröffnet. Für Luxemburg nimmt Außenminister Jean Asselborn an dem Treffen teil.

Höhepunkt werden die Reden von US-Vizepräsident Mike Pence und Bundeskanzlerin Angela Merkel am Samstag sein. Der französische Präsident Emmanuel Macron und der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu haben dagegen abgesagt.

Trotzdem rechnet Konferenzleiter Wolfgang Ischinger damit, dass die bis Sonntag dauernde Tagung die „wichtigste und größte“ seit der Gründung vor mehr als 50 Jahren wird. Er begründet das unter anderem damit, dass die Delegationen aus den USA und China so groß und prominent besetzt seien wie noch nie.


Kurzmeldungen Lokales 14.02.2019

Nach Unfall: Stau auf der A3

Zwischen dem Kreuz Bettemburg und der Abfahrt Liwingen ist kurz vor 9 Uhr ein Unfall passiert. Ein Fahrzeug hängt laut ersten Informationen in der Mitte der Autobahn auf der kalifornischen Mauer fest und blockiert die Überholspur.

Autofahrern wird geraten, über die A13 und die A4 in Richtung Hauptstadt auszuweichen.

Kurzmeldungen Lokales 14.02.2019

Kaminbrand und ein Unfall am Mittwochabend

Zwei Einsätze mussten die Rettungsdienste am Mittwochabend leisten:

  • Gegen 17.30 Uhr brannte in der Avenue de la Faiencerie in Limpertsberg ein Kamin. Die Berufsfeuerwehr aus der Hauptstadt rückte an und hatte die Situation schnell im Griff, sodass es bei verhältnismäßig geringem Materialschaden blieb.
  • Gegen 18.30 Uhr verlor ein Autofahrer in der Rue de Gosseldange in Mersch die Kontrolle über seinen Wagen und prallte gegen einen Baum. Dabei wurde eine Person verletzt. Der Rettungsdienst aus Lintgen transportierte den Verwundeten ins Krankenhaus, nachdem der Notarzt Erste Hilfe geleistet hatte. Die Feuerwehren aus Lintgen und Mersch leiteten die Räumarbeiten.

Vorgestern

Forstarbeiter in Aach bei Trier tödlich verunglückt

(jt) - Ein Forstarbeiter ist am Mittwochnachmittag gegen 15 Uhr bei Baumfällarbeiten in Aach bei Trier tödlich verletzt worden. Die genaue Unfallursache steht noch nicht fest. Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet.

Sämtliche Blitzer in Thionville demoliert

(jt) - Im Norden des französischen Départements Moselle sind derzeit sämtliche Radargeräte zur Verkehrsüberwachung außer Betrieb. Das meldet die Zeitung "Républicain lorrain". Grund für den großflächigen Betriebsausfall sind Sachbeschädigungen.

Demnach sind die acht Blitzer auf der Autobahn A31, der A30, der D653 und der D14 momentan nicht funktionstüchtig. Zwei Geräte, die auf der D654 zwischen Thionville und Sierck-les-Bains stehen, wurden von unbekannten Vandalen in Brand gesteckt.

Wieder Geldautomat im Saarland gesprengt

(jt) – Die Kriminellen schlugen mitten in der Nacht zu: Am Mittwoch gegen 2.30 Uhr wurde der Polizei eine Explosion in einer Bankfiliale in Hemmersdorf (Saarland) gemeldet. Ein Zeuge sah kurz darauf zwei Personen mit einem dunklen Kleinwagen vom Tatort flüchten. Das Duo hatte zuvor offenbar einen Geldautomaten gesprengt und eine Geldkassette daraus entwendet. 

Die Verdächtigen flohen über die Grenze nach Frankreich und konnten trotz Nachbarschaftshilfe der französischen Kollegen nicht mehr eingeholt werden. Erst vor kurzem war es in Merzig und Saarbrücken zu ähnlichen Vorfällen gekommen. Am Bankgebäude in Hemmersdorf entstand ein Sachschaden von zirka 20.000 Euro.

Kurzmeldungen Lokales 13.02.2019

Schlangenlinien verraten Autofahrer

(dho) - In der Nacht auf Mittwoch ist der Polizei gegen 4 Uhr in der Route d'Echternach in Dommeldingen ein Autofahrer aufgefallen, der seinen Wagen in Schlangenlinien steuerte. Er wurde gestoppt und musste einen Alkoholtest durchführen.

Dieser war positiv und der zulässige Höchstwert war überschritten worden. Seinen Führerschein musste er abgeben.

Kurzmeldungen Lokales 13.02.2019

Drei Verletzte bei zwei Unfällen

Bei zwei Unfällen wurden am Mittwochmorgen drei Menschen verletzt.

  • Ein erster Zwischenfall passierte gegen 7 Uhr am Gaspericher Kreuz. Am Ende der A3 waren zwei Wagen kollidiert, wobei einer der Insassen verletzt wurde. Der Rettungsdienst aus der Hauptstadt und die Feuerwehr aus Hesperingen wurden an den Unfallort geschickt. Sie bargen den Verwundeten und brachten ihn ins Krankenhaus. Wegen des um die Zeit sehr hohen Verkehrsaufkommens staute sich der Verkehr über mehrere Kilometer.
  • Um 7.30 Uhr waren zwischen Folkendingen und Stegen gleich drei Fahrzeuge in einen Unfall verwickelt. Der genaue Unfallhergang ist nicht überliefert, gewußt ist allerdings, dass die Notdienste aus Diekirch, Ermsdorf und Medernach an den Unfallort bestellt wurden. Zwei Verletzte wurden ins diensttuende Krankenhaus gefahren.
Kurzmeldungen Lokales 13.02.2019

Staus in Richtung Luxemburg

Nach einem Unfall mit einem Lastwagen am Ende der A3 in Richtung Luxemburg sind zwei Spuren blockiert. Die Autos stauen sich bereits über mehrere Kilometer.

Auch auf der A6 (Arlon-Luxemburg) läuft der Verkehr am Mittwochmorgen nur sehr schlecht. Die Fahrzeuge quälten sich ab der Grenze bis zum Cessinger Kreuz durch Zähfluss.

Auf der A7 stehen die Fahrzeuge ab dem Tunnel Gosseldingen in Richtung Kreuz Kirchberg und auf der A1 muss ab Flaxweiler mit Stillstand gerechnet werden.