Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Stark reduzierte Mehrwertsteuer: Vom Restaurantbesuch bis zu den Kinderschuhen
Wirtschaft 4 Min. 21.11.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Stark reduzierte Mehrwertsteuer: Vom Restaurantbesuch bis zu den Kinderschuhen

Wirtschaft 4 Min. 21.11.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Stark reduzierte Mehrwertsteuer: Vom Restaurantbesuch bis zu den Kinderschuhen

Laurent SCHMIT
Laurent SCHMIT
Drei statt 17 Prozent Mehrwertsteuer, das spart den Verbrauchern richtig Geld. Da es um Millionensummen geht, führt das allerdings oft zu Diskussionen, welche Waren darunter fallen – Stichwort „Tampon-Steuer“.

Von Laurent Schmit

Der „taux de TVA super-réduit“ klingt technisch und obskur, betrifft aber jeden von uns – quasi von der Wiege bis zur Bahre. Kinderschuhe und Kinderkleidung sind wohl das bekannteste Beispiel von Waren, die von der stark ermäßigten Mehrwertsteuer profitieren. Ein Fakt, den der frühere Premier Jean-Claude Juncker selten zu erwähnen vergaß. Weniger bekannt ist dagegen, dass auch die Dienste von Bestattungsunternehmen lediglich mit drei Prozent besteuert werden.

Als die Regierung zum 1 ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

EU-Kommission: Mehrwertsteuer wird flexibel
Beliebt ist sie nicht, die allseits als TVA ("taxe sur la valeur ajoutée") bekannte Mehrwertsteuer. In Luxemburg gilt allgemein ein Steuersatz von 17 Prozent auf Waren und Dienstleistungen. Jetzt will die EU-Kommission das System komplett umkrempeln.
Seit 2014 veröffentlicht das Finanzministerium im Anhang zum Haushaltsgesetz eine Liste mit Steuerbegünstigungen und dem Betrag, der dadurch dem Staatshaushalt entgeht – den sogenannten Steuerausgaben.
Öffentlicher Dienst : Der schlanke Staat
Seit drei Jahren kündigt Finanzminister Pierre Gramegna in seiner Rede zum Budgetentwurf eine Aufstockung des Staatspersonals an – passiert ist bisher wenig bis nichts.
Die Personaldecke des öffentlichen Dienstes wächst nur spärlich – trotz gegenteiliger Ankündigungen der Regierung.
Steuersenkungen für Unternehmen: Begrenzter Spielraum
Der Kampf gegen die Steuervermeidung internationaler Konzerne bringt zahlreiche neue internationale Regeln mit sich. Deren Auswirkungen und die Besonderheiten der Luxemburger Steuerlandschaft machen die kommende Steuerreform zu einem risikoreichen Unterfangen.
Finanzminister Pierre Gramegna sieht einen finanziellen Spielraum, um die Steuern für Unternehmen zu senken. Nicht alle teilen seinen Optimismus.