Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Stahllindustrie: ArcelorMittal und Marcegaglia bieten für Stahlwerk ILVA
Wirtschaft 06.03.2017 Aus unserem online-Archiv

Stahllindustrie: ArcelorMittal und Marcegaglia bieten für Stahlwerk ILVA

Wegen massiver Umweltverstöße war das Werk ILVA vor einigen Jahren unter staatliche Verwaltung gestellt worden.

Stahllindustrie: ArcelorMittal und Marcegaglia bieten für Stahlwerk ILVA

Wegen massiver Umweltverstöße war das Werk ILVA vor einigen Jahren unter staatliche Verwaltung gestellt worden.
Foto: AFP
Wirtschaft 06.03.2017 Aus unserem online-Archiv

Stahllindustrie: ArcelorMittal und Marcegaglia bieten für Stahlwerk ILVA

Andreas ADAM
Andreas ADAM
Der weltgrößte Stahlhersteller ArcelorMittal will weiterhin zusammen mit dem italienischen Familienkonzern Marcegaglia das marode italienische Stahlwerk ILVA übernehmen.

(aa) - Der weltgrößte Stahlhersteller ArcelorMittal will weiterhin zusammen mit dem italienischen Familienkonzern Marcegaglia das marode italienische Stahlwerk ILVA übernehmen. Das Werk ist das größte seiner Art in Europa. Die beiden Firmen gaben am Montag ihr Gebot für die Fabrik im Süden Italiens bekannt.

Neben dem Kaufpreis wurden Investitionen von rund 2,3 Milliarden Euro in Aussicht gestellt sowie die Implementierung klimafreundlicherer Technologie zur Stahlerzeugung. In der Stadt Taranto soll ein Forschungs- und Entwicklungszentrum entstehen. Außerdem wurde die Absicht bekundet, 9,5 Millionen Tonnen an Fertigerzeugnissen herstellen zu wollen.

Wegen massiver Umweltverstöße war das Werk ILVA vor einigen Jahren unter staatliche Verwaltung gestellt worden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

En Europe: ArcelorMittal se considère toujours en surcapacité
Le géant de l'acier se considère toujours en surcapacité en Europe, malgré les restructurations de ces dernières années et le rebond de la demande, même s'il reconnaît paradoxalement étudier la reprise d'un site en Italie, ont indiqué mardi certains de ses dirigeants.
Sur le site de Florange, en avril 2013