Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sperrige und schwere Luftfracht im Aufwind
Wirtschaft 11 3 Min. 12.12.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
LuxairCargo

Sperrige und schwere Luftfracht im Aufwind

Gleich neben der alten Halle für sperrige und schwere Luftfracht entsteht eine neue 3000 Quadratmeter große Halle. Luxair investiert rund eine Million Euro.
LuxairCargo

Sperrige und schwere Luftfracht im Aufwind

Gleich neben der alten Halle für sperrige und schwere Luftfracht entsteht eine neue 3000 Quadratmeter große Halle. Luxair investiert rund eine Million Euro.
Foto: Guy Jallay
Wirtschaft 11 3 Min. 12.12.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
LuxairCargo

Sperrige und schwere Luftfracht im Aufwind

Andreas ADAM
Andreas ADAM
Der Luftfrachtabfertiger LuxairCargo schaut auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Die Tonnage wuchs. Überdurchschnittlich legten sperrige und schwere Güter zu – ein Bereich, in den die LuxairGroup derzeit investiert.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Sperrige und schwere Luftfracht im Aufwind“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Sperrige und schwere Luftfracht im Aufwind“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Vier neue Stellplätze für Frachtflugzeuge vor dem Cargocenter sind seit letzter Woche in Betrieb. Die Erweiterung soll dem Findel Platz 6 beim Frachtumschlag in Europa sichern. Doch weitere Engpässe sind absehbar.
28.07.2008 Luxair Cargocenter. Foto:Tessy Hansen
Robert van de Weg, Ex-Vertriebschef von Cargolux und zuletzt bei Volga-Dnepr, arbeitet heute als Berater. Das „Luxemburger Wort“ sprach am Findel mit dem ausgewiesenen Luftfrachtexperten.
Der 52-jährige Robert van de Weg kennt das Luftfrachtgeschäft aus seiner Zeit bei Gesellschaften wie KLM, Atlas Air, Cargolux und Air Bridge Cargo.
Golf-Airlines sind bislang eher dafür bekannt, ihren Konkurrenten am Markt das Leben schwer zu machen. Nun hat die luxemburgische Frachtfluggesellschaft Cargolux mit Emirates SkyCargo aus Dubai ein Abkommen geschlossen.
Cargolux-CEO Richard Forson und "Emirates Divisional Senior Vice President Cargo" Nabil Sultan in München.
Die katarische Fluggesellschaft Qatar Airways möchte die Zahl ihrer Frachtflüge ab Luxemburg massiv ausbauen und hat auch um die Erlaubnis ersucht, Nachtflüge durchführen zu dürfen.
Qatar Airways Cargo ist schon seit fünf Jahren in Luxemburg aktiv.
Die Fluglinie Luxair konnte ihr operatives Defizit deutlich drücken, während das sonst so starke Rückgrat der Gruppe, der Reiseveranstalter LuxairTours, mit Problemen zu kämpfen hatte.
Die Luxair wird in diesem Jahr die laufende Flottenerneuerung mit einer zehnten Bombardier Q400 abschließen.
Yangtze River Express hat zum Monatsanfang die Frachtflüge nach Luxemburg eingestellt. Die Zukunft der chinesischen Airline im Großherzogtum gilt als ungewiss. Der Findel könnte den Verlust jedoch leichter verkraften als der nahegelegene Flughafen Hahn in Deutschland.
Yangtze ist der fünftwichtigste Kunde der Luftfracht-Drehscheibe Luxemburgs.