Wählen Sie Ihre Nachrichten​

SpaceX kommt seinem Mars-Bahnhof in Texas ein Stück näher
Wirtschaft 2 2 Min. 14.06.2022
Umweltgutachten

SpaceX kommt seinem Mars-Bahnhof in Texas ein Stück näher

Das wie eine Retro-Rakete wirkende „Starship“ soll einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt einleiten.
Umweltgutachten

SpaceX kommt seinem Mars-Bahnhof in Texas ein Stück näher

Das wie eine Retro-Rakete wirkende „Starship“ soll einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt einleiten.
Foto: AFP
Wirtschaft 2 2 Min. 14.06.2022
Umweltgutachten

SpaceX kommt seinem Mars-Bahnhof in Texas ein Stück näher

Dustin MERTES
Dustin MERTES
Monatelang standen die Flugtests von Elon Musks „Starship“-Rakete still. Nun hat die US-Luftfahrtbehörde eine wichtige Freigabe erteilt.

Seit Monaten wartet Elon Musks Weltraum-Unternehmen auf eine Umweltfreigabe der US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration, um wieder vom SpaceX-Startplatz im äußersten Süden von Texas abzuheben. Am Montag hat die Behörde nun grünes Licht gegeben, vorausgesetzt das Unternehmen ergreift rund 75 Maßnahmen, um die Auswirkungen der Starts auf die Umwelt in Boca Chica zu verringern.

Dazu gehören die Überwachung durch einen qualifizierten Biologen und die vorherige Benachrichtigung der umliegenden Gemeinden über möglichen Triebwerkslärm und Überschallknall bei den Starts. Die Gegner hatten argumentiert, die von SpaceX „Starbase“ getaufte Anlage gefährde empfindliche Feuchtgebiete und wild lebende Tiere. 


This screengrab made from SpaceX's live webcast shows the Starship SN10 prototype during the second attmpted test flight of the day at SpaceX's South Texas test facility near Boca Chica Village in Brownsville, Texas, March 3, 2021. - An unmanned SpaceX rocket exploded on the ground on March 3 after carrying out what had seemed to be a successful flight and landing. (Photo by Jose ROMERO / SPACEX / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO /SPACEX " - NO MARKETING - NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS
SpaceX-Rakete erstmals erfolgreich gelandet
Das Raumfahrtunternehmen hat bewiesen, dass man eine Rakete kontrolliert auf dem Boden aufsetzen kann - mit einem kleinen Schönheitsfehler.

Die Entscheidung gibt dem Ziel von SpaceX Auftrieb, um mit dem neu entwickelten Starship von Boca Chica aus weitere Testflüge zu starten und als Fernziel den Mond und sogar den Mars anzuvisieren. 

Boca Chica ist nicht nur Startplatz, sondern auch Montageort des Unternehmens für das gewagte Projekt, welches laut SpaceX-Chef Elon Musk einen Paradigmenwechsel für die Startindustrie markieren wird. Das „Starship“ soll in der Lage sein, 100 metrische Tonnen für zehn Millionen Dollar oder weniger - im Wesentlichen nur die Treibstoffkosten - in den Orbit zu befördern. Dadurch sind nicht nur größere kommerzielle Aktivitäten im Weltraum, sondern auch interplanetare Gedankenspiele möglich. Geht es nach Elon Musk, sollen bereits im Jahr 2050 eine Million Menschen in einer Marskolonie leben. Das „Starship“ ist ein elementarer Bestandteil dieses Plans.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Bevor es so weit ist, braucht es aber noch zahlreiche Tests, denn bisher ist der Prototyp lediglich rund zehn Kilometer hoch geflogen und danach wieder senkrecht zum Startpunkt zurückgekehrt (siehe Video). Als Nächstes visiert das Unternehmen einen kurzen Ausflug in den Orbit an - dann unterstützt von einer rund 70 Meter hohen Booster-Rakete, die sich nach dem Start vom „Starship“ abkoppelt und ebenfalls wieder zum Startpunkt zurück schwebt. Laut Firmenchef Elon Musk soll ein erster sogenannter „Orbital Test“ im kommenden Juli erfolgen.

Eine Zunahme der Starts ist mit der aktuellen Genehmigung vorerst nicht vorgesehen. Die Umweltprüfung ist zudem nur ein Schritt im Genehmigungsverfahren der FAA. „SpaceX muss auch die Anforderungen der FAA in Bezug auf Sicherheit, Risiko und finanzielle Verantwortung erfüllen, bevor eine Lizenz für Startaktivitäten erteilt wird“, so die Behörde in einer Pressemitteilung. Das Unternehmen muss außerdem die Beleuchtung seiner Anlage anpassen, um die Auswirkungen auf die Tierwelt und den nahegelegenen Strand zu minimieren, und sich mit den Regierungsbehörden abstimmen, um Starttrümmer aus sensiblen Lebensräumen zu entfernen. 

Aktuell baut das Unternehmen auch am Nasa-Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida an einer „Starship“-Startrampe.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

 Mit Material von Bloomberg.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zur Internationalen Raumstation fliegt SpaceX für die Nasa schon regelmäßig. Jetzt hat Space-X-Chef Musk die nächste Raumschiff-Generation vorgestellt: „Starship“ und „Super Heavy“.
BOCA CHICA, TX - SEPTEMBER 28: A prototype of SpaceXs Starship is pictured at the company's Texas launch facility on September 28, 2019 in Boca Chica near Brownsville, Texas. The Starship spacecraft is a massive vehicle meant to take people to the Moon, Mars, and beyond.   Loren Elliott/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==