Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sozialkonflikt bei Luxair
Wirtschaft 14.09.2020

Sozialkonflikt bei Luxair

Sozialkonflikt bei Luxair

Foto: Anouk Antony
Wirtschaft 14.09.2020

Sozialkonflikt bei Luxair

Bei der nationalen Fluggesellschaft wird gespart. Die Art und Weise missfällt den Gewerkschaften.

(TJ) - In einem gemeinsamen Schreiben prangern die Gewerkschaften LCGB, OGBL und NGL-Snep am Montag die Vorgehensweise der Luxair-Generaldirektion zur Senkung der Kosten an.


Wi , Tripartite Aviation , PK Centre de Conference , Richard Forson , Cargolux  , Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
Luftfahrt-Tripartite: „Ein Maximum der Arbeitsplätze bewahren“
Luxair geht es nicht gut, Cargolux spürt sinkende Frachtraten, das Passagieraufkommen in Findel ist um 90 Prozent zurückgegangen: Staat, Unternehmensdirektionen und Gewerkschaften wollen Pläne erarbeiten, den Sektor zu stützen.

Zwar habe man sich im Juli in einer sektoriellen Tripartite-Sitzung mit den Ministern Bausch und Kersch zu Verhandlungen getroffen, allerdings habe die Generaldirektion der Fluggesellschaft schon vor der für kommenden Donnerstag geplanten weiteren Sitzung einseitig einen Katalog von Maßnahmen getroffen und somit - laut den Gewerkschaften - nicht nur dem Sozialdialog sondern auch den beiden Ministern einen Schlag ins Gesicht verpasst. 

Gilles Feith leitet seit einigen Monaten die Geschicke der Fluggesellschaft.
Gilles Feith leitet seit einigen Monaten die Geschicke der Fluggesellschaft.
Foto. Guy Jallay

Unter anderem wurden die Gehälter für drei Jahre eingefroren, die Urlaubstage auf das gesetzliche Minimum reduziert und die Zahlung vom 13. Monatsgehalt für drei Jahre unterbrochen. Dies sei einseitig beschlossen worden, so die Gewerkschaften, ein Dialog darüber habe nicht stattgefunden. Zudem demütige man langjährige Mitarbeiter, indem man sie als „low performer“ bezeichne.

Die Gewerkschaften bedauern dies, sei doch das luxemburgische Tripartite-Modell die in ihren Augen einzig gangbare Möglichkeit, die Herausforderungen der aktuellen Krise zu meistern.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema