Wählen Sie Ihre Nachrichten​

So zeigt sich Luxemburg bei der Weltausstellung in Dubai
Wirtschaft 5 2 3 Min. 30.09.2021
Expo 2020

So zeigt sich Luxemburg bei der Weltausstellung in Dubai

Ab Freitag kommen die ersten Gäste in den Pavillon mit dem gewissen Extra: Vom höchsten Punkt aus führt eine Rutsche ins Erdgeschoss.
Expo 2020

So zeigt sich Luxemburg bei der Weltausstellung in Dubai

Ab Freitag kommen die ersten Gäste in den Pavillon mit dem gewissen Extra: Vom höchsten Punkt aus führt eine Rutsche ins Erdgeschoss.
Foto: Wirtschaftsministerium
Wirtschaft 5 2 3 Min. 30.09.2021
Expo 2020

So zeigt sich Luxemburg bei der Weltausstellung in Dubai

192 Länder zeigen ab Freitag ihre Ideen für die Zukunft, über 25 Millionen Besucher werden erwartet. Hier geht’s zur virtuellen Tour.

(mab) - Der Bau des luxemburgischen Pavillons ist abgeschlossen, die ersten Teams sind bereits seit einigen Wochen vor Ort. Am Freitag geht es richtig los.

Alle fünf Jahre stellen die Länder der Welt auf der Expo große Ideen vor. Vom 1. Oktober bis zum 30. März 2022 wird das Emirat Dubai zum Schaukasten der Zukunft – mit einem Jahr Verspätung wegen Corona.  

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Die ersten 26 Freiwilligen aus Luxemburg empfangen dann die Gäste unter der heißen Sonne Dubais.

Jeden Monat rotiert das Team und andere Freiwillige werben für das Land. Für die sechsmonatige Laufzeit wurden außerdem zwei lokale Mitarbeiter eingestellt. Die Luxemburger sprechen zwar viele Sprachen, aber diese beiden  sollen sicherstellen, dass auch die arabischsprachigen Besucher gut empfangen werden. 

Weltgrößter Aufzug, High-Speed und Roboter

Sechs Monate lang sollen täglich Tausende auf das Gelände strömen, das einer Fläche von 280 Fußballfeldern entspricht. 25 Millionen Besucher erwarten die Veranstalter bis Ende März, weit weniger als beim Rekord der Expo 2010 in Shanghai mit 73 Millionen.  

Ihren Namen hat die Expo 2020 trotz der coronabedingten Verschiebung um ein Jahr behalten. In den Extra-Monaten Wartezeit geriet die Diskussion darüber in Gang, welches der 192 ausstellenden Länder diesmal den eindrucksvollsten Pavillon zeigt. 

Hoch im Kurs steht der Pavillon der Gastgeber selbst, ein spektakulärer Bau des spanischen Star-Architekten Santiago Calatrava. Die Emirate zeigen dort auch den weltgrößten Personenaufzug, der bis zu 160 Menschen gleichzeitig befördern kann. 

In Sachen Technik machen auch die Spanier von sich reden, die ihr Hyperloop-Fahrzeug Z01 mit einer geplanten Geschwindigkeit von bis zu 1.000 Kilometern pro Stunde vorstellen. 

Die Ausschreibung für den luxemburgischen Pavillon hat das Architekturbüro Metaform aus Luxemburg gewonnen.  

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Das Design erinnert an das Möbiusband: Bei diesem kann man nicht zwischen oben und unten, innen und außen unterscheiden. Das Symbol steht für die Kreislaufwirtschaft, die Offenheit und die Dynamik des Landes. Die Stahlkonstruktion wurde zum Teil von ArcelorMittal entworfen. Und es gibt noch ein Extra. Am höchsten Punkt können die Besucher entscheiden: Entweder sie nehmen die Treppe ins Erdgeschoss oder die Rutsche – ein Verweis auf die Schueberfouer. 

Unter den Top 10


Wirtschaft, Porträt Schaustellerin, Viktoria Schneider, Hanghover, Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort
Von Beruf Schaustellerin: „Man wird hineingeboren“
Zehn Monate im Jahr ist der Wohnwagen das Zuhause von Victoria Schneider. Sie ist Schaustellerin, genauso wie ihre Eltern und ihr Freund.

Mit dem Konzept hat es Luxemburg unter die Top 10 der beliebtesten Pavillons geschafft, wie die zuständige Kommissarin für den luxemburgischen Pavillon, Maggy Nagel, weiß. 

So sei der Pavillon auch der erste gewesen, den die Organisatoren für weitere Veranstaltungen in den nächsten fünf Jahren in seinem jetzigen Zustand erhalten wollen. 

Manch Gespräch im Pavillon könnte für die Zukunft der luxemburgischen Wirtschaft entscheidend sein, hofft Nagel. Der Einsatz in Dubai soll sich rentieren. Schließlich wurde ein Budget von 32 Millionen Euro für die Inszenierung Luxemburgs eingesetzt. 

Flüge ab Luxemburg 

Besucher der Weltausstellung, die von Design und Technik eine Pause brauchen, können eine von Dutzenden Live-Veranstaltungen besuchen oder Speisen aus mehr als 50 Ländern probieren. Den Weg dorthin weisen auf dem Gelände 150 Roboter, die auf Wunsch auch Fotos von Besuchern machen oder Getränke bringen. Ein Expo-Tagesticket gibt es ab umgerechnet 23 Euro. 


Maggy Nagel: „T minus 170 Tage bis zur Expo"
Der Bau des luxemburgischen Pavillons für die Weltausstellung in Dubai liegt im Zeitplan - doch Corona könnte alles ändern.

Wer sich vor Ort ein Bild von der Weltausstellung und der luxemburgischen Vertretung machen möchte, dem bietet Luxair zwei Flüge pro Woche vom Findel aus in Richtung Dubai an. „Und ich habe gehört, dass die Tickets schon jetzt heiß begehrt sind“, sagte Nagel dem „Wort“. 

Zehn Jahre war die Expo in Planung. Ähnlich wie eine Fußball-WM oder die Olympischen Spiele verspricht sie den Gastgebern einen Wirtschaftsschub – und viel Prestige. Die Expo-Organisatoren dürften aufatmen, wenn nach einem Jahr Verspätung am Al-Wasl-Plaza endlich die Lichter angehen.

Lesen Sie jetzt weiter:

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema