Wählen Sie Ihre Nachrichten​

So tickt die Uhr!
Wirtschaft 10 10.09.2014 Aus unserem online-Archiv
Kommentar zur "Apple-Watch"

So tickt die Uhr!

Wirtschaft 10 10.09.2014 Aus unserem online-Archiv
Kommentar zur "Apple-Watch"

So tickt die Uhr!

Es mag durchaus verrückt klingen, dass ausgerechnet das Unternehmen aus Cupertino einen Zeitmesser auf den Markt bringen will. Sind nicht Smartphones und Tablets die größten Zeitfresser überhaupt?

ein Kommentar von Marc Thill

Als Apple-Chef Tim Cook am Dienstag mit einem "We Have One More Thing" vor die Presse trat, schäumten die Medien über. Das Interesse an der "Apple Watch" war bestimmt größer als jenes einen Tag später an der Postenverteilung bei der EU-Kommission im Brüsseler Berlaymont-Gebäude. So tickt nun einmal die Uhr! Apple und iPhone fliegen mehr im Zeitgeist als Juncker und der alte Kontinent!

Zum Uhrknall: Es mag durchaus verrückt klingen, dass ausgerechnet das Unternehmen aus Cupertino einen Zeitmesser auf den Markt bringen will. Sind nicht Smartphones und Tablets die größten Zeitfresser überhaupt? Zusammengerechnet verbringen unsere Daumen am Tag bestimmt einige Stunden auf den blitzblanken Touch-Screens!

Der angebissene Apfel und dessen Konkurrenzprodukte sind ja auch längst zu einem festern Bestandteil in unserem Leben geworden. Und wer Leben sagt, der denkt an Gesundheit: Seit Dienstag fährt Apple mit seiner pulsmessenden Uhr auch auf der Fitness- und Health-Schiene. Heißt es nicht "An Apple a Day, Keeps The Doctor Away"?

Doch Hand aufs Herz: In einen richtigen Apfel beißen ist bestimmt x-mal gesünder als nur auf die Uhr zu schauen. Selbst dann, wenn die von Apple ist und im Takt der digitalen Welt schlägt. Was soll also der neue Zeitmesser? Vielleicht ist er nicht mehr als ein beliebiges Beiwerk. So wie das Telefon im Smartphone auch nicht mehr ist als eine beliebige Begleit-App. Eigentlich schade um die geheimnisvolle vierte Dimension! "Zeit ist nur eine Illusion", sagte einst Albert Einstein, der Begründer der Relativitätstheorie.

Bilder von der Apple-Präsentation am Dienstag:


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kein Home-Button mehr, Gesichtserkennung statt Fingerabdruck-Scanner: Apple hat seinem iPhone die größten Veränderungen seit Jahren spendiert. Zugleich ist das hochgerüstete neue Modell auch deutlich teurer geworden.
Senior Vice President of Worldwide Marketing at Apple Philip Schiller speaks about the iPhone X during a media event at Apple's new headquarters in Cupertino, California on September 12, 2017.  / AFP PHOTO / Josh Edelson
Verkaufsstart am 24. April
Apple hat seine mit Spannung erwartete Computeruhr am Montag vorgestellt. Wir erklären, was die Apple Watch kann und wie viel sie kostet.
Die Konkurrenz ist rund, doch Apple bleibt rechteckigen Displays treu.
Der Apple-Hype ist übertrieben. Mit zwei neuen iPhones, einer Apple-Uhr und einem neuen Bezahlsystem hatte Apple-Chef Tim Cook am Dienstag mehrere neue Produkte im Gepäck – eine Revolution werden diese Produkte aber nicht auslösen.
Hohe Erwartungen lasten auf den neuen Produkten
Apple zündet ein Neuheiten-Feuerwerk: Der Konzern stellt eine Computeruhr und neue größere iPhones vor. Ein iPhone-Bezahldienst soll die Brieftasche ersetzen.
So sieht sie aus, die neue Apple Watch. CEO Tim Cook stellt das lang erwartete Gerät vor.
Apple plant seine größte Produktvorstellung seit Jahren. Neben größeren iPhones wird auch der Eintritt in eine neue Produktkategorie mit einer Computeruhr erwartet.
Vor dem Apple-Store in New York haben erste Freaks schon am Montag Stellung bezogen. Sie hoffen, eines der ersten iPhone 6 zu erhaschen.