Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Indextranche erneut verschoben
Wirtschaft 17.02.2016 Aus unserem online-Archiv
Sinkende Ölpreise

Indextranche erneut verschoben

Die Teuerungsrate in Luxemburg erreicht 0,5 Prozent.
Sinkende Ölpreise

Indextranche erneut verschoben

Die Teuerungsrate in Luxemburg erreicht 0,5 Prozent.
Foto: Marc Wilwert
Wirtschaft 17.02.2016 Aus unserem online-Archiv
Sinkende Ölpreise

Indextranche erneut verschoben

Die nächste Indextranche verzögert sich weiter. Neuesten Prognosen zufolge könnte sie erst Ende des Jahres oder Anfang 2017 ausbezahlt werden.

(ml) - In Luxemburg ist die Teuerungsrate im Januar sehr niedrig geblieben. Sie betrug lediglich 0,5 Prozent. Wie das statistische Amt Statec am Mittwoch mitteilte, sind die Preise im Vergleich zum Vormonat um 1,2 Prozentpunkte gefallen. Der Rückgang ist vor allem durch die sinkenden Öl-und Energiepreise und den Winterschlussverkauf bedingt. Die anderen Produkte und Dienstleistungen sind hingegen leicht teurer geworden (+0,2Prozent).

Am stärksten gestiegen sind die Alkohol- und Tabakpreise. Diese legten um 2,3 Prozent zu. Schuhe und Kleider sind im Vergleich zum Dezember aufgrund des Winterschlussverkaufs um 17,2 Prozent billiger geworden.

Neusten Berechnungen zufolge wird die nächste Indextranche frühestens Ende des Jahres beziehungsweise Anfang 2017 anfallen. Im Laufe des Jahres werde sich die Inflation Richtung null Prozent bewegen, heißt es weiter in dem Bericht des Statistischen Amtes. Für das kommende Jahr soll die Inflation wieder auf 1,6 Prozent steigen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nachdem der Winterschlussverkauf die Preise im Januar sinken ließ, stiegen sie im Februar wieder entsprechend an. Auf das Jahr gesehen geht die Teuerungsrate allerdings etwas zurück.
Die Teuerung im Euroraum hat Ende vergangenen Jahres nur leicht angezogen. Die jährliche Inflationsrate stieg im Dezember im Vormonatsvergleich um 0,1 Punkte auf 0,2 Prozent.
Fallende Energiepreise halten die Inflation auf Mini-Niveau.
Ölpreise sinken immer weiter
Die nächste Indextranche rückt in immer weitere Ferne. Grund dafür ist der gesunkene Ölpreis, der im Dezember für rückläufige Verbraucherpreise sorgte.
Auf das gesamte Jahr 2015 gesehen, lag die Inflationsrate bei 1,1 Prozent.