Wählen Sie Ihre Nachrichten​

SES-Satelliten in Französisch-Guayana eingetroffen
Wirtschaft 29.01.2018 Aus unserem online-Archiv
Zum Start bereit

SES-Satelliten in Französisch-Guayana eingetroffen

Die vier MEO-Satelliten von SES werden im März in die Umlaufbahn geflogen.
Zum Start bereit

SES-Satelliten in Französisch-Guayana eingetroffen

Die vier MEO-Satelliten von SES werden im März in die Umlaufbahn geflogen.
Foto: SES
Wirtschaft 29.01.2018 Aus unserem online-Archiv
Zum Start bereit

SES-Satelliten in Französisch-Guayana eingetroffen

Vier neue O3b-Satelliten des Luxemburger Betreibers SES sind in Guayana eingetroffen. Im März sollen sie von dort aus in den Weltraum starten.

(SID/miz) - Vier neue O3b-Satelliten 13-16 von SES sind im Raumfahrtzentrum Guayana bei Kourou in Französisch-Guayana eingetroffen. Im März 2018 sollen sie von dort aus mit einer Sojus-Rakete in den Weltraum starten.

Die vier O3b-Satelliten für die mittleren Umlaufbahnen (MEO) werden in einer Erdentfernung von rund 8.000 Kilometern und somit vierfach näher zur Erde als geostationäre Satelliten stationiert.

Die von Thales Alenia Space hergestellten Satelliten bieten eine glasfaserähnliche  Konnektivität für private und gewerbliche Nutzer in den Märkten für Mobil-/Festnetzkommunikation und staatliche Anwender.

Mit dem Start der neuen Satelliten erweitert SES seine bestehende Flotte von zwölf O3b-Satelliten. Die vier neuen Raumflugkörper sollen die Vernetzungsmöglichkeiten und die Leistungsfähigkeit optimieren. Mit dieser Erweiterung bietet SES Networks eine größere Kapazität, erweitert die Netzabdeckung, steigert seine Effizienz und kann zuverlässiger agieren.

Gleichzeitig bietet SES unter anderem Dienste für Telekommunikationsunternehmen, Mobilfunknetzbetreiber, Unternehmen, Internetdienstanbieter und öffentliche Auftraggeber.

Steve Collar, CEO bei SES Networks, erklärt: „Die Aufnahme unserer O3b Flotte war atemberaubend. Vom am schnellsten wachsenden Betreiber in 2015 zu unseren Kunden, die heute noch mehr O3b Services nachfragen, erreichen wir eine Spitzenkapazität in mehreren Regionen. Wir entwickeln unser Netzwerk aggressiv weiter, um cloud-scale Verbindung und Lösungen bereitzustellen. Unsere end-to-end Netzwerk Services sind vergleichbar mit terrestrischen Netzwerken und ermöglichen es, unseren Kunden global high-performance Verbindungen anzubieten.”

SES wird im Jahr 2019 in der Konstellation mit Arianespace vier weitere Satelliten starten und somit die Gesamtzahl der O3b-Satelliten auf 20 erhöhen. Die ersten zwölf O3b Satelliten wurden in den Jahren 2013 und 2014 mit drei Sojus-Raketen in eine Erdumlaufbahn gebracht.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Panne bei Start einer Ariane-5-Rakete
Schreckmoment beim Raketenstart im europäischen Weltraumbahnhof Kourou: Kurz nach Zündung der Oberstufe bricht der Kontakt ab. An Bord war auch ein Satellit des luxemburgischen Betreibers SES
Lancement du satellite luxembourgeois
Si le ministre de l'Economie et le p.-d.g. de la SES étaient confiants, lundi après-midi, dans le lancement du satellite gouvernemental mardi 30 janvier, les discussions budgétaires américaines pourraient perturber ce moment historique pour le Luxembourg.
Le p.-d.g. de SES, Karim Michel Sabbagh (à gauche de l'image),a trois lancements dans le viseur, deux en quelques jours fin janvier et le 1er mars.
Le cours de bourse très bas
Il y a 10 ans que le cours de l'action de la Société européenne des satellites (SES) n'avait pas été aussi bas. Les analystes, très sceptiques, soulignent des résultats en dessous des attentes et des risques élevés pour la société et pour le secteur. La SES, elle, engrange les contrats.
Lancement avec SpaceX
Kommunikationssatellit geht 2017 in den Orbit
Dies wird der 40. Start eines SES-Satelliten an Bord einer Ariane-Trägerrakete sein, welche von der europäischen Weltraumbasis in Kourou, Französisch Guyana startet.
Der neue Satellit der Betzdorfer wird die Ressourcen erhöhen, um DTH-Übertragungen, VSAT-, Mobilitäts- und HTS-Verbindungsdienste in der Region Asien-Pazifik anzubieten, einschließlich der Wachstumsmärkte wie Indien und Indonesien.