Wählen Sie Ihre Nachrichten​

SES bestellt sieben "Superpower"-Satelliten
Wirtschaft 11.09.2017 Aus unserem online-Archiv
Bei Boeing

SES bestellt sieben "Superpower"-Satelliten

SES bestellt sieben Satelliten beim Luft- und Raumfahrtunternehmen Boeing in Seattle.
Bei Boeing

SES bestellt sieben "Superpower"-Satelliten

SES bestellt sieben Satelliten beim Luft- und Raumfahrtunternehmen Boeing in Seattle.
FOTO: BOEING
Wirtschaft 11.09.2017 Aus unserem online-Archiv
Bei Boeing

SES bestellt sieben "Superpower"-Satelliten

Marc THILL
Marc THILL
SES wird am Montag ein Abkommen mit Boeing bekanntgeben. Dabei geht es um den Kauf von sieben neuartigen Satelliten mit einer enormen Datenübertragungskapazität.

mt - Nach Brancheninformationen wird der Luxemburger Satellitenbetreiber SES sieben neue Satelliten beim amerikanischen Luft- und Raumfahrtunternehmen Boeing in Auftrag geben. In einer Pressekonferenz anlässlich der „Euroconsult's World Satellite Business Week“ in Paris will SES an diesem Montag über diesen Deal informieren.

Die Satelliten, die sich durch ein enormes Datendurchsatzvermögen auszeichnen,  sollen in das so genannte „O3B Network“ aufgenommen werden, das zur SES-Firmengruppe gehört. Diese Satellitenkonstellation war ursprünglich gedacht, den drei Milliarden (O3B „the other 3 billion“) Menschen in strukturschwachen Gebieten der Erde Internetzugriff und Telekommunikationsdienste anzubieten.

Als mögliche Kunden für die Datenübertragung über diese Satelliten hat SES Regierungen und institutionelle Nutzer im Visier für die Bereiche Mobilität, Telekommunikation und sonstige Datenübertragung.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Im ersten Semester steigerte der Satellitenbetreiber das Nettoergebnis. Im Fernsehgeschäft punkten die Betzdorfer mit HD-Plus-Übertragungen.
SES CEO Steve Collar, Foto Lex Kleren
Neue Raketenstarts, neue Satelliten, neue Geschäftsmöglichkeiten: der Satellitenbetreiber aus Betzdorf will im Markt der Datenübertragung aufholen. Das wird entscheidend für die Zukunft des Unternehmens.
Eine Sojus-Rakete bringt am Donnerstag einen weiteren O3b-Satelliten von Französisch-Guiana aus in den Orbit.
Xavier Bettel in Los Angeles
Der letzte Tag von Xavier Bettels Reise an die Westküste der USA war der Raumfahrt gewidmet. Auf dem Programm: Ein Besuch bei SpaceX und Boeing.
Der Premier vor einer SpaceX-Rakete.
Luxemburg unterwegs im Weltraum
Rund 30 Unternehmen befassen sich in Luxemburg rund um die Thematik Weltraum und Satellitenforschung – und tragen so zur Diversifizierung der nationalen Wirtschaft bei. Eine kleine Übersicht.
Beim Luxemburger Satellitenbetreiber stehen die Zeichen weiter auf Wachstum. Im ersten Quartal 2015 weist die SES einen Konzerngewinn von 131 Millionen Euro auf (+26,8 Prozent im Vergleich zu dem Vorjahreszeitraum).