Wählen Sie Ihre Nachrichten​

SES: Aufspaltung bei Aktionärsversammlung kein Thema
Wirtschaft 4 Min. 02.04.2020
Exklusiv für Abonnenten

SES: Aufspaltung bei Aktionärsversammlung kein Thema

Das klassische SES-Geschäft sind Satellitendienste für TV- und Radiosender; das neue Datengeschäft verspricht aber mehr Wachstum.

SES: Aufspaltung bei Aktionärsversammlung kein Thema

Das klassische SES-Geschäft sind Satellitendienste für TV- und Radiosender; das neue Datengeschäft verspricht aber mehr Wachstum.
Foto: Chris Karaba
Wirtschaft 4 Min. 02.04.2020
Exklusiv für Abonnenten

SES: Aufspaltung bei Aktionärsversammlung kein Thema

Marco MENG
Marco MENG
Die Anteilseigner sind unzufrieden: Das Papier des Satellitenbetreibers SES verlor in den letzten Jahren beträchtlich an Wert. Konzernchef Steve Collar brachte jüngst die Idee der Teilung des Unternehmens ins Gespräch.

Obwohl die angedachte Aufspaltung in zwei Unternehmen nicht auf der Tagesordnung der Aktionärsversammlung von SES am Donnerstag stand, dürfte gerade das bei den Anteilseignern aktuell das Gesprächsthema Nummer 1 sein. 

Die Aktionäre, bis dato erfolgsverwöhnt, sind unzufrieden ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

SES denkt über Aufspaltung nach
Luxemburger Satellitenbetreiber muss viel in die Wachstumssparte „SES Networks“ investieren, während das klassische Fernsehsatellitengeschäft stagniert – aus beiden Segmenten könnten zwei eigene rechtliche Einheiten entstehen.
SES Antenna, Satellit, Parabole, Sender, Empfang
O3B mPower: Le coup de maître de la SES
La société européenne des satellites a mis un grand coup de pied dans la fourmilière du satellite, hier matin à Paris, en présentant «O3b mPOWER» avec Boeing Satellites Systems. Le coup de maître de Sabbagh le stratège?
Satelliten: SES setzt ihren Höhenflug fort
Beim Luxemburger Satellitenbetreiber stehen die Zeichen weiter auf Wachstum. Im ersten Quartal 2015 weist die SES einen Konzerngewinn von 131 Millionen Euro auf (+26,8 Prozent im Vergleich zu dem Vorjahreszeitraum).