Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Serge Dassault ist tot
Wirtschaft 8 28.05.2018 Aus unserem online-Archiv

Serge Dassault ist tot

Dassault starb am Montag mit 93 Jahren.

Serge Dassault ist tot

Dassault starb am Montag mit 93 Jahren.
AFP
Wirtschaft 8 28.05.2018 Aus unserem online-Archiv

Serge Dassault ist tot

Laut Medienberichten ist mit Serge Dassault einer der bekanntesten französischen Unternehmenschefs im Alter von 93 Jahren am Montag verstorben.

Laut Medienberichten ist mit Serge Dassault einer der bekanntesten französischen Unternehmenschefs im Alter von 93 Jahren am Montag verstorben.

Klicken Sie sich durch einige Aufnahmen aus dem Leben von Serge Dassault:

Der Politiker und Unternehmenschef soll am Montagnachmittag am Sitz des gleichnamigen Unternehmens einen Herzanfall erlitten haben. Man habe ihn nicht wiederbeleben können.

Dassault war einer der weltweit bekanntesten Unternehmenschefs. Er machte sich besonders im Bereich Luftfahrt und Waffentechnologie einen Namen. Zudem war er politisch aktiv. Er saß ab 2004 im Senat und stand der Gemeinde Corbeil-Essones als Bürgermeister ab 2008 vor.

Serge Dassault stand lange im Schatten seines berühmten Vaters und Konzerngründers Marcel Dassault. Nach dessen Tod übernahm er 1986 selbst die Leitung des Flugzeugbauers Dassault Aviation. Im Jahr 2000 gab er die Führung des börsennotierten Unternehmens ab, das den Rafale-Kampfjet und die Falcon-Geschäftsflugzeuge herstellt, blieb aber an der Spitze der Holding. Dassault Aviation will gemeinsam mit Airbus auch das geplante neue deutsch-französische Kampfflugzeug entwickeln.

Dunkler Schatten

Er war mehrfach im Zusammenhang mit Affären in die Schlagzeilen gekommen. Im vergangenen Jahr verurteilte ihn ein Pariser Gericht wegen versteckter Auslandskonten zu einer Geldstrafe von zwei Millionen Euro - der Berufungsprozess stand aber noch aus. 2009 musste er ein Bürgermeisteramt abgeben, nachdem das oberste Verwaltungsgericht die knappe Wahl wegen „Geldspenden“ an Einwohner annulierte.

Das Vermögen von Serge Dassault und seiner Familie wurde vom Magazin „Forbes“ auf rund 26 Milliarden US-Dollar (gut 22 Mrd. Euro) geschätzt. Der zu dem Firmenimperium gehörende Flugzeugbauer Dassault Aviation stellt den französischen Rafale-Kampfjet her.

Ehrung

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron würdigte Serge Dassault als „Mann, der sein Leben der Entwicklung eines Aushängeschilds der französischen Industrie gewidmet hat“. Der konservative Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy erklärte, das Land verliere einen sehr großen Industriellen, die Welt der Luftfahrt einen Pionier, und er selbst einen Freund.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nicht nur Kampfjets
Rund 1100 Aussteller zeigen übers Wochenende auf der Luftfahrtmesse in Berlin Flugzeuge, Drohnen, Flugtaxis und Raketentechnik. Deutschland und Frankreich schicken milliardenschwere Rüstungsprojekte in die Spur.
The aerobatic demonstration team of the Spanish Air Force "Patrulla Aguila" performs during an airshow at the International Aerospace Exhibition (ILA) in Berlin Sch�nefeld on April 28, 2018.
According to the organisers, over 1,000 exhibitors are showcasing their expertise � from civil aviation to defense, security and space, and from major corporations to highly specialized suppliers. The fair is running from April 25 to 29, 2018. / AFP PHOTO / Tobias SCHWARZ
Ein Kampfjet für Europa
Zum Start der Luftfahrtmesse ILA vereinbaren die Konzerne Airbus und Dassault eine Kooperation für ein neues Kampfflugzeug. Es könnte das Mega-Rüstungsprojekt der kommenden Jahrzehnte werden.
25.04.2018, Brandenburg, Schönefeld: Ein Tornado Kampfjet der Bundeswehr ist bei der Raumfahrtausstellung (ILA) ausgestellt. Bis Sonntag präsentierten 1100 Aussteller aus 41 Ländern ihre Neuheiten von Flugzeugen über Drohnen und Flugtaxis bis hin zu Raketentechnik. (zu dpa "Ein Kampfjet für Europa - Berlin und Paris gehen in Rüstungsoffensive" am 26.04.2018) Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++