Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Sei kein Esel“ - Der Kampf gegen Geldschmuggler-Netzwerke
Wirtschaft 4 Min. 05.12.2022
Exklusiv für Abonnenten
Schnelles Geld

„Sei kein Esel“ - Der Kampf gegen Geldschmuggler-Netzwerke

Vermeintlich lukrativer Nebenjob: „Wir überweisen dir monatlich tausend Euro - für 900 Euro kaufst du bestimmte Produkte, die wir dir nennen und schickst sie an bestimmte Adressen, der Rest des Geldes ist deine Provision.“ Damit beteiligt man sich an Geldwäsche.
Schnelles Geld

„Sei kein Esel“ - Der Kampf gegen Geldschmuggler-Netzwerke

Vermeintlich lukrativer Nebenjob: „Wir überweisen dir monatlich tausend Euro - für 900 Euro kaufst du bestimmte Produkte, die wir dir nennen und schickst sie an bestimmte Adressen, der Rest des Geldes ist deine Provision.“ Damit beteiligt man sich an Geldwäsche.
Foto: Shutterstock
Wirtschaft 4 Min. 05.12.2022
Exklusiv für Abonnenten
Schnelles Geld

„Sei kein Esel“ - Der Kampf gegen Geldschmuggler-Netzwerke

Marco MENG
Marco MENG
Wie Kriminelle Arglose für krumme Geschäfte benutzen und wie man sich schützen kann.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „„Sei kein Esel“ - Der Kampf gegen Geldschmuggler-Netzwerke“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bislang wird bei Geldwäsche nur ein Bruchteil der Taten entdeckt – eine kleine Zahl von Experten steht in Luxemburg einem riesigen Finanzplatz gegenüber.
ARCHIV - 03.05.2019, Hessen, Wiesbaden: Euro-Banknoten liegen während einer Pressekonferenz im Bundeskriminalamt gebündelt auf einem Tisch.  Die Amsterdamer Polizei hat zehn Männer festgenommen, die Dutzende Millionen Euro aus dem internationalen Drogenhandel gewaschen haben sollen. Die Tatverdächtigen sollen Millionensummen in Sporttaschen transportiert sowie in Autos und Möbeln versteckt haben, teilte die Polizei am 28.04.2022 mit. (zu dpa "Millionen aus Drogenhandel gewaschen - Zehn Festnahmen in Amsterdam") Foto: Silas Stein/dpa +++ dpa-Bildfunk +++