Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Schluss mit den unnötigen Staus
Wirtschaft 7 Min. 04.08.2022
Exklusiv für Abonnenten
Mobilfunk

Schluss mit den unnötigen Staus

Belagarbeiten auf der Autobahn Arlon-Luxemburg behindern den Verkehrsfluss zwischen Strassen und Cessingen.
Mobilfunk

Schluss mit den unnötigen Staus

Belagarbeiten auf der Autobahn Arlon-Luxemburg behindern den Verkehrsfluss zwischen Strassen und Cessingen.
Foto: Guy Jallay
Wirtschaft 7 Min. 04.08.2022
Exklusiv für Abonnenten
Mobilfunk

Schluss mit den unnötigen Staus

Uwe HENTSCHEL
Uwe HENTSCHEL
Wie mithilfe des Mobilfunkstandards 5G der Verkehr sicherer und flüssiger werden soll.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Schluss mit den unnötigen Staus “ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Europäische Weltraumagentur will 5G mithilfe von Satelliten verlässlicher machen – Firmen aus Luxemburg helfen dabei.
Die Mobilfunkanbieter im Land bauen derzeit im Großherzogtum das Netzwerk der 5. Generation auf. Das mobile Internet wird um ein Vielfaches schneller.
Télécran, Post 5G Antenne, Ein Techniker richtet eine 5G Antenne ein, Foto: Guy Wolff/Luxemburger Wort
Bartringen, Strassen, Waldbillig und natürlich Luxemburg-Stadt – an verschiedenen Stellen des Landes haben Verbraucher bereits Zugang zum nach und nach aufgebauten 5G-Netz.
Die Qual der Wahl: Viele Telefonhersteller haben dieses Jahr verschiedene 5G-kompatible Geräte auf den Markt gebracht.
Nach Angaben des „Institut luxembourgeois de régulation“ (ILR) startet die Versteigerung der Frequenzbänder für den superschnellen Mobilfunk Mitte Juli.
ARCHIV - 26.05.2020, Berlin: Arbeiter montieren auf einem Funkmast im Stadtteil Schmöckwitz in gut 50 Meter Höhe Antennen für die fünfte Mobilfunk-Generation (5G). Die Digitalbranche in Deutschland sieht Lichtblicke in der Corona-Krise. Das geht aus dem Konjunkturbericht des Digitalverbandes Bitkom hervor, der am Montag in Berlin veröffentlicht wurde. (zu dpa «Digitalwirtschaft sieht «Silberstreifen am Horizont» in Corona-Krise») Foto: Christoph Dernbach/dpa +++ dpa-Bildfunk +++