Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Saturn/Mediamarkt: Keine Entlassungen in Luxemburg
Wirtschaft 21.10.2020

Saturn/Mediamarkt: Keine Entlassungen in Luxemburg

Archivfoto der Saturn-Filiale in Luxemburg-Stadt.

Saturn/Mediamarkt: Keine Entlassungen in Luxemburg

Archivfoto der Saturn-Filiale in Luxemburg-Stadt.
Foto: Guy Jallay
Wirtschaft 21.10.2020

Saturn/Mediamarkt: Keine Entlassungen in Luxemburg

Die beiden Saturn-Filialen in Luxemburg werden im Juni 2021 zu Mediamarkt-Geschäften - zu Entlassungen soll es nicht kommen.

(SC) - Wie aus einer Mitteilung der Gewerkschaft OGBL hervorgeht, seien im Zuge des Restrukturationsplans bei Saturn/Mediamarkt keine Arbeitsplätze in Luxemburg betroffen. International seien allerdings rund 3500 Posten in Gefahr.


ARCHIV - 11.02.2020, Nordrhein-Westfalen, Neuss: Blick in einen Real-Markt. Der Handelskonzern Metro hat nach monatelangem Tauziehen endlich den Verkauf seiner angeschlagenen Supermarktkette Real unter Dach und Fach gebracht. Der Finanzinvestor SCP habe sich mit der Metro AG auf eine 100-prozentige Übernahme von Real geeinigt, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung beider Unternehmen vom Dienstag (18.02.2020) in Düsseldorf. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Luxemburger Ehrenkonsul kauft Real
Jewtuschenkows SCP Group übernimmt die deutsche Handelskette mit 34.000 Beschäftigten - die fürchten nun um ihre Arbeitsplätze, denn dem Investor geht es um die Immobilien, nicht um die Geschäfte.

Ab dem 1. Juni 2021 werden die beiden Saturn-Geschäfte in Esch/Alzette und Luxemburg-Stadt, die rund 130 Angestellte beschäftigen, zu Mediamarkt-Filialen. Nach dieser Ankündigung im August organisierte die Gewerkschaft ein Treffen mit der Direktion der Gruppe Saturn Luxemburg, um in Erfahrung zu bringen, welche Änderungen damit auf die Angestellten zukommen könnten. Beide Unternehmen gehören zu der Muttergesellschaft MediaMarktSaturn.

Aus dem Treffen am Dienstag ging hervor, dass die Aktivitäten der Gruppe auch im Benelux-Gebiet neu organisiert werden. Dadurch stünden in den drei Staaten 450 Arbeitsplätze auf dem Spiel. Die Direktion habe der Gewerkschaft allerdings zugesichert, dass es in Luxemburg keine betriebsbedingten Entlassungen geben werde.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema