Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Samsung will mit neuer Galaxy-Generation den Vorsprung ausbauen
Wirtschaft 14.01.2021 Aus unserem online-Archiv

Samsung will mit neuer Galaxy-Generation den Vorsprung ausbauen

Früher als erwartet präsentieren die Koreaner die neuen Modelle: Bei Samsungs Galaxy-S21-Smartphones lassen sich die Bilder der Kameras kombinieren - zum Beispiel für Videos aus mehreren Perspektiven.

Samsung will mit neuer Galaxy-Generation den Vorsprung ausbauen

Früher als erwartet präsentieren die Koreaner die neuen Modelle: Bei Samsungs Galaxy-S21-Smartphones lassen sich die Bilder der Kameras kombinieren - zum Beispiel für Videos aus mehreren Perspektiven.
Foto: dpa
Wirtschaft 14.01.2021 Aus unserem online-Archiv

Samsung will mit neuer Galaxy-Generation den Vorsprung ausbauen

Im Markt der Android-Smartphones war Samsung über Jahre hinweg die unangefochtene Nummer 1. Allerdings holte der chinesische Konzern Huawei rasant auf. Mit der neuen Flaggschiff-Reihe S21 will Samsung nun den Vorsprung weiter absichern.

(dpa) - Einen Monat früher als erwartet hat Samsung seine neuen Smartphone-Flaggschiffmodelle vorgestellt. Mit drei Varianten der neuen S21-Reihe will der weltweite Android-Smartphone-Marktführer seinen Vorsprung weiter ausbauen. Der Konzern präsentierte am Donnerstag die Geräte S21, S21+ und S21 Ultra, die sich vor allem in den Bildschirmgrößen und der Kameratechnik unterscheiden. Branchenbeobachter hatten ursprünglich erst mit einer S21-Premiere im Februar gerechnet. Die Südkoreaner wollten aber offenbar dem Wettbewerber Apple nicht so lange das Feld mit einer frischen Smartphone-Generation alleine überlassen. Apple hatte seine iPhone-12-Modelle im Oktober und November auf den Markt gebracht.

Der iPhone-Hersteller hatte Samsung auch unter Zugzwang gebracht, weil das kleinste Modell, das iPhone 12 mini, für Apple-Verhältnisse mit 749 Euro vergleichsweise günstig ist. Von Samsungs Konter ist aber nicht nur Apple, sondern vor allem der chinesische Rivale Huawei betroffen.

Huawei kommt weiter unter Druck 

Die Chinesen standen dicht davor, Samsung an der Spitze der Verkaufscharts abzulösen, wurden dann aber durch US-Sanktionen dramatisch ausgebremst. So kann Huawei seine aktuellen Smartphones nicht mit populären Google-Diensten wie dem Play Store, Google Maps oder Google Pay anbieten. Als Alternative setzt Huawei auf eine eigene App-Plattform, die aber noch Lücken aufweist. Von den US-Sanktionen gegen Huawei hatte auch der chinesische Anbieter Xiaomi profitiert, der nicht im Visier des abgewählten US-Präsidenten Donald Trump stand.


A Huawei logo is displayed at a retail store in Beijing on May 20, 2019. - US internet giant Google, whose Android mobile operating system powers most of the world's smartphones, said it was beginning to cut ties with China's Huawei, which Washington considers a national security threat. (Photo by FRED DUFOUR / AFP)
Sanktionen schneiden Huawei künftig von Google-Diensten ab
Die USA treiben Huawei mit dem Entzug des Zugangs zu wichtiger Technologie in die Enge. Für den chinesischen Konzern steht der europäische Smartphone-Markt auf dem Spiel. Auch Mobilfunk-Betreiber bekommen Probleme.

Bei den neuen Galaxy-S21-Smartphones verabschiedet sich Samsung von dem gebogenen Bildschirm an den Kanten der früheren Modelle. Die Displays in den Größen 6,2 Zoll (S21), 6,7 Zoll (S21+) und 6,8 Zoll (S21 Ultra) sind wieder flach und haben einen extrem dünnen Rand. Auffällig ist das Design der Hauptkamera an der Rückseite, die nun direkt optisch mit dem Gehäuserand verschmelzt. Videos können in 8K-Auflösung aufgenommen werden. 

Bei den Preisen, die zwischen 50 und 200 Euro unter den Preisen für die Vorgängerversion S20 vor einem Jahr liegen, reagiert Samsung nach Einschätzung von Analysten auf den verstärkten Wettbewerb durch Apple und andere Hersteller. Für die Grundversionen mit 128 Gigabyte Speicher verlangt Samsung 849 Euro (S21), 1049 Euro (S21+) und 1249 Euro (S21 Ultra).

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

September ist traditionell die Zeit für neue iPhones. Diesmal setzt der Konzern laut Medienberichten unter anderem auf verbesserte Kamera-Technik, um die sinkenden Verkäufe der Geräte anzukurbeln.
ARCHIV - 21.03.2016, USA, Cupertino: Apple stellt in seinem Hauptquartie ein kleineres iPhone SE vor. Apple will laut einem Medienbericht im kommenden Frühjahr wieder ein günstigeres iPhone-Modell ins Sortiment nehmen, um den Absatz in China und anderen Schwellenmärkten anzukurbeln. Es werde als Nachfolger des inzwischen ausgemusterten iPhone SE gesehen, das Apple 2016 auf den Markt brachte, schrieb die japanische Zeitung «Nikkei» am Mittwoch. Foto: Christoph Dernbach/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Samsung bringt in wenigen Wochen eine verbesserte Neuauflage seines Flaggschiffs Galaxy S6 Edge als Plus-Variante auf den Markt. Es verfügt über mehr Funktionen für Video-Aufnahmen. Auch die Ladezeit wird verkürzt.
A Samsung employee displays the new Galaxy S6 edge + after the Samsung Galaxy Unpacked 2015 event August 13, 2015 in New York. AFP PHOTO/DON EMMERT
Der Elektronik-Riese Samsung hat im vierten Quartal 2013 einen deutlichen Rückgang beim operativen Gewinn verbucht. Die Südkoreaner meldeten am Dienstag auf vorläufiger Basis für das zurückliegende Vierteljahr ein Ergebnis von 8,3 Billionen Won (5,7 Mrd Euro).
Samsungs Verkäufe werden durch die neuen iPhones des Konkurrenten Apple gebremst.