Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Samsung verschiebt Start seines Auffalt-Smartphones Galaxy Fold
Wirtschaft 2 Min. 24.04.2019 Aus unserem online-Archiv

Samsung verschiebt Start seines Auffalt-Smartphones Galaxy Fold

Samsung hat die Markteinführung des ersten Smartphones mit Falt-Display wenige Tage vor dem geplanten Termin verschoben.

Samsung verschiebt Start seines Auffalt-Smartphones Galaxy Fold

Samsung hat die Markteinführung des ersten Smartphones mit Falt-Display wenige Tage vor dem geplanten Termin verschoben.
Foto: dpa
Wirtschaft 2 Min. 24.04.2019 Aus unserem online-Archiv

Samsung verschiebt Start seines Auffalt-Smartphones Galaxy Fold

Das Besondere am Smartphone ist das Display, das man auf die Größe eines Tablets auffalten kann. Offenbar ist der Bildschirm aber noch so fehleranfällig, dass das Galaxy Fold nun vorerst nicht in den Handel kommt.

(dpa) - Samsung hat die Markteinführung des ersten Smartphones mit Falt-Display nur wenige Tage vor dem geplanten Termin wegen Problemen mit dem Bildschirm verschoben. Der Schutz der Bildschirme bei dem Modell Galaxy Fold solle nun verbessert werden, erklärte Samsung. Ein neuer Starttermin werde in den kommenden Wochen genannt. Zuvor waren massive Display-Probleme bei einigen an Journalisten verteilten Testgeräten bekanntgeworden. Ursprünglich sollte das 2.000 Euro teure Gerät am 26. April in den USA und am 3. Mai in Europa auf den Markt kommen.

Galaxy Fold sollte das erste Gerät auf dem Markt werden, bei dem sich der Bildschirm auf die Größe eines kleinen Tablet-Computers auffalten lässt. Konkurrent Huawei kündigte den Start seines Auffalt-Smartphones Mate X für den Sommer an. Es soll mit 2.300 Euro noch etwas teurer werden.

Mehreren Tech-Journalisten war bei Vorab-Tests das Display des Galaxy Fold kaputtgegangen. „Erste Ergebnisse aus den Auswertungen der gemeldeten Display-Probleme zeigen, dass die Ursache am Scharnier liegen kann“, erklärte Samsung am Montag. Das Faltgelenk in der Mitte des Bildschirms hatten Marktbeobachter schon vorher als eine potenzielle Schwachstelle betrachtet, sowohl Samsung als auch Huawei versicherten aber, die Mechanik sei robust.

„Es gab auch einen Fall, in dem Stoffe, die sich im Inneren des Geräts befanden, die Display-Leistung beeinträchtigten. Wir werden Maßnahmen ergreifen, um den Schutz und die Stabilität des Displays zu verstärken“, teilte Samsung weiter mit.

Ein herber Rückschlag

Einige Reporter beschädigten zudem ihre Fold-Geräte, weil sie versehentlich eine Schutzschicht abzogen, die wie die übliche durchsichtige Folie auf Bildschirmen neuer Geräte aussah - aber Bestandteil des Displays war. Samsung erklärte bereits, es werde dazu eine klar sichtbare Warnung für Verbraucher geben. Die Falt-Displays haben bisher eine Oberfläche aus Plastik statt Spezial-Glas wie bei herkömmlichen Smartphones. Deshalb wird befürchtet, dass sie anfälliger für Kratzer sein könnten. Biegsames Glas für Smartphone-Bildschirme ist erst in der Entwicklung.


(FILES) A file photo taken on September 7, 2016 shows the Apple logo on the outside of Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco, California. - Apple on August 30, 2018 sent out invitations to a September 12 event at which it is expected to unveil new additions to its money-making iPhone line-up.In typical enigmatic style, Apple offered scant clues to what it has in store for the presentation to take place in the Steve Jobs Theater at its spaceship campus in the Silicon Valley city of Cupertino.Invitations had the words "Gather round" under a large golden circle. (Photo by Josh Edelson / AFP)
Apple-Präsentation am 12. September - iPhones erwartet
September ist traditionell die Zeit für neue iPhones. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an die nächste Präsentation von Apple. Inzwischen tauchen auch erste Fotos einer angeblichen neuen Apple-Uhr auf.

Für Samsung ist die kurzfristige Verschiebung des Starttermins ein herber Rückschlag. Der Smartphone-Marktführer wollte mit dem Galaxy Fold seine Innovationskraft unter Beweis stellen. Stattdessen weckte die Situation Erinnerungen an das Debakel mit dem Smartphone Galaxy Note 7, das Samsung im Herbst 2016 nach wenigen Wochen auf den Markt wegen Akku-Bränden zurückrufen musste.

Das Galaxy Fold lässt sich wie ein Buch aufklappen, dann kann man den Falt-Bildschirm mit einer Diagonale von 7,3 Zoll nutzen. In geschlossenem Zustand steht dem Anwender ein relativ kleines Display auf einer der Außenseiten mit einer Diagonale von 4,6 Zoll zur Verfügung. Samsung arbeitete gemeinsam mit Google daran, dass Apps beim Aufklappen des Geräts nahtlos weitergenutzt werden können. Huawei entschied sich für ein anderes Konzept: Beim Mate X bleibt der Falt-Bildschirm auf der Außenseite und nach dem Zusammenklappen wird eine Hälfte davon als Smartphone genutzt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Samsung bringt das Smartphone, das man zu einem Tablet aufklappen kann, tatsächlich auf den Markt. Mit einem Preis von 2000 Euro ist es nicht billig - aber eventuell könnten die Subventionen der Mobilfunker zumindest in teureren Verträgen großzügig ausfallen.
DJ Koh, President and CEO of IT & Mobile Communications Division of Samsung Electronics speaks during the Samsung Unpacked product launch event in San Francisco, California on February 20, 2019. - Seeking to rev up demand in the slumping smartphone market, Samsung on Wednesday unveiled a folding handset, becoming the first major manufacturer to offer the feature. (Photo by Josh Edelson / AFP)
Samsung bendet Herstellung
Der südkoreanische Hersteller hat mit seinem Top-Smartphone ein Fiasko erlebt. Am Dienstag wurde das endgültige "Aus" für das Handy bekanntgegeben.
Kunden wurden jetzt erneut aufgerufen, ihr Note 7 abzuschalten und es überhaupt nicht mehr zu benutzen.
Samsung bringt in wenigen Wochen eine verbesserte Neuauflage seines Flaggschiffs Galaxy S6 Edge als Plus-Variante auf den Markt. Es verfügt über mehr Funktionen für Video-Aufnahmen. Auch die Ladezeit wird verkürzt.
A Samsung employee displays the new Galaxy S6 edge + after the Samsung Galaxy Unpacked 2015 event August 13, 2015 in New York. AFP PHOTO/DON EMMERT