Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ryanair: Niedrigster Jahresgewinn seit vier Jahren
Wirtschaft 20.05.2019 Aus unserem online-Archiv

Ryanair: Niedrigster Jahresgewinn seit vier Jahren

(FILES) This file photo taken on November 02, 2016 shows 
A plane of Irish low-cost airline Ryanair stands in front of an airplane of German airline Lufthansa in Frankfurt am Main, western Germany.
Ryanair announced September 15, 2017, it was cancelling between 1,680 and 2,100 flights over the next six weeks in a bid to "improve punctuality", sparking outrage from passengers who suddenly have to make new travel plans. / AFP PHOTO / dpa / Andreas Arnold / Germany OUT

Ryanair: Niedrigster Jahresgewinn seit vier Jahren

(FILES) This file photo taken on November 02, 2016 shows A plane of Irish low-cost airline Ryanair stands in front of an airplane of German airline Lufthansa in Frankfurt am Main, western Germany. Ryanair announced September 15, 2017, it was cancelling between 1,680 and 2,100 flights over the next six weeks in a bid to "improve punctuality", sparking outrage from passengers who suddenly have to make new travel plans. / AFP PHOTO / dpa / Andreas Arnold / Germany OUT
AFP
Wirtschaft 20.05.2019 Aus unserem online-Archiv

Ryanair: Niedrigster Jahresgewinn seit vier Jahren

Der Billigflieger Ryanair hat mit etlichen Problemen zu kämpfen, die sich unter anderem auf die Jahresbilanz niederschlagen.

(dpa) - Der Preiskampf in der Luftfahrtbranche, Anlaufverluste bei der übernommenen Fluglinie Laudamotion sowie gestiegene Ölpreise und Kosten für Personal haben den irischen Billigflieger Ryanair im Geschäftsjahr 2018/19 stark belastet. Nach einem deutlichen Gewinnrückgang blickt der Konkurrent von Easyjet und Lufthansa nun vorsichtig auf das laufende Jahr.


Die Luxemburger Airline Luxair hat in den vergangenen Jahren einen riesigen Veränderungsprozess durchgemacht.
Wie günstig ist Fliegen?
Billig-Airlines haben den Verbrauchern in den vergangenen Jahren viel Freude bereitet, den etablierten Fluggesellschaften machten sie vor allem Sorgen. Doch die Zeit der ganz billigen Flugtickets scheint zu Ende zu gehen.

In den zwölf Monaten bis Ende März sank der Gewinn um rund 39 Prozent auf 885 Millionen Euro, wie Ryanair am Montag in Dublin mitteilte. Damit erzielte die Billig-Airline den niedrigsten Jahresgewinn seit vier Jahren.

Ohne die Anlaufverluste bei Laudamotion hätte der Gewinn bei etwas mehr als einer Milliarde Euro gelegen und damit am unteren Rand der Anfang Januar gesenkten Prognose. Der Umsatz zog um knapp acht Prozent auf 7,7 Milliarden Euro an.

Wegen des nach wie vor starken Wettbewerbs in der Branche und des daraus resultierenden Preisdrucks blickt Ryanair vorsichtig auf das laufende Geschäftsjahr.

Zwar rechnet der Konzern für die zwölf Monate bis Ende März 2020 mit einem Anstieg der Passagierzahlen um acht Prozent auf 153 Millionen Euro. Der Gewinn wird indes zwischen 750 Millionen und 950 Millionen Euro taxiert. Dies hänge davon ab, wie stark die Erlöse pro Passagier gesteigert werden könnten.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Billig-Airlines haben den Verbrauchern in den vergangenen Jahren viel Freude bereitet, den etablierten Fluggesellschaften machten sie vor allem Sorgen. Doch die Zeit der ganz billigen Flugtickets scheint zu Ende zu gehen.
Die Luxemburger Airline Luxair hat in den vergangenen Jahren einen riesigen Veränderungsprozess durchgemacht.