Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rückschlag für Facebook
Wirtschaft 2 Min. 12.01.2022
Exklusiv für Abonnenten
Unfairer Wettbewerb

Rückschlag für Facebook

Facebook hatte Instagram 2012 für etwa eine Milliarde Dollar und WhatsApp 2014 für am Ende rund 22 Milliarden Dollar gekauft.
Unfairer Wettbewerb

Rückschlag für Facebook

Facebook hatte Instagram 2012 für etwa eine Milliarde Dollar und WhatsApp 2014 für am Ende rund 22 Milliarden Dollar gekauft.
Foto: AFP
Wirtschaft 2 Min. 12.01.2022
Exklusiv für Abonnenten
Unfairer Wettbewerb

Rückschlag für Facebook

Ein Versuch der Trump-Regierung, Facebook aufzuspalten, ist aus dem Gericht geflogen. Doch die nun nachgebesserte Klage nahm der Richter an.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Rückschlag für Facebook“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Rückschlag für Facebook“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mark Zuckerberg will Plattform der Zukunft erfinden: Seine Firma soll auch die Zukunft des digitalen Zusammenlebens prägen.
28.10.2021, Brasilien, ---: Ein Meta-Logo ist auf einem Smartphone zu sehen. Der Facebook-Konzern gibt sich einen neuen Namen und will die Kommunikationsplattform der Zukunft entwickeln. Die Dachmarke Meta soll künftig über Diensten wie Facebook und Instagram stehen, wie Firmengründer Zuckerberg am Donnerstag (28.10.2021) bekanntgab. Foto: Rafael Henrique/SOPA Images via ZUMA Press Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++