Wählen Sie Ihre Nachrichten​

RTL: ​Rekordumsatz bei schwachen Werbemärkten
Wirtschaft 2 Min. 05.08.2022
Medien

RTL: ​Rekordumsatz bei schwachen Werbemärkten

In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres steigerte RTL den Gesamtumsatz um 8,7 Prozent.
Medien

RTL: ​Rekordumsatz bei schwachen Werbemärkten

In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres steigerte RTL den Gesamtumsatz um 8,7 Prozent.
Foto: Anouk Antony
Wirtschaft 2 Min. 05.08.2022
Medien

RTL: ​Rekordumsatz bei schwachen Werbemärkten

Der Konzern schraubt die Gewinnerwartungen leicht herunter und will Inhalte mit Angelina Jolie produzieren.

(MeM) - Die RTL Group hat im ersten Halbjahr den Umsatz auf einen neuen Rekord steigern können. Gleichzeitig verlief der Werbemarkt im zweiten Quartal wegen der wirtschaftlich angespannten Situation sehr schwach. Der Konzern schraubt darum seine um Sondereffekte bereinigten erwarteten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf immaterielle Werte (Ebita) auf einen Wert zwischen 1,05 Milliarden Euro und 1,15 Milliarden Euro zurück. Bislang ging man von 1,15 Milliarden Euro aus.

In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres steigerte RTL den Gesamtumsatz um 8,7 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro. Als Grund werden eine starke Performance von RTL Nederland, höhere Streaming-Umsätze, Portfolioeffekten bei RTL Deutschland (aus den Übernahmen des Verlags Gruner + Jahr und des Senders Super RTL) und der Produktionsgesellschaft Fremantle sowie positiven Wechselkurseffekten angeführt. 

Mehr Streamingkunden

Der Streaming-Umsatz von RTL+ und Videoland stieg im ersten Halbjahr um 21,5 Prozent auf 130 Millionen Euro. Die Streamingdienste des Medienkonzerns haben bereits mehr als 4,5 Millionen zahlende Abonnenten, ein Anstieg von 48,0 Prozent im Vorjahresvergleich. „Die RTL Group ist weiter auf einem guten Weg, ihre Ziele für die Wachstumsbereiche Streaming und Inhalteproduktion zu erreichen“, sagt dazu Thomas Rabe, Chief Executive Officer der RTL Group.


21.2. Wi / TC / PK RTL / Nouvelle Grille Horaire Television /Tele / Christophe Goossens , CEO RTL LuxemburgFoto:Guy Jallay
Christophe Goossens wird Geschäftsführer von BCE
Der Chef von RTL Luxembourg verantwortet ab sofort den Mediendienstleister zusätzlich zu seinem Job bei RTL.

Als Konzernergebnis standen im ersten Halbjahr unterm Strich 304 Millionen Euro gegenüber 929 Millionen Euro im ersten Halbjahr des Vorjahres. Damals hatte allerdings der Verkauf von SpotX 745 Millionen Euro eingebracht.

„Die RTL Group hatte ein sehr solides erstes Halbjahr 2022“, so Rabe, „und dies trotz der wachsenden wirtschaftlichen Unsicherheiten aus dem Krieg in der Ukraine, der steigenden Inflation und Lieferketten-Probleme.“ 

Was den geplanten Zusammenschluss der Groupe TF1 und Groupe M6 in Frankreich betrifft, wogegen die dortige Wettbewerbsbehörde Bedenken angemeldet hat, finden vor dem Collège (Board) der französischen Wettbewerbsbehörde am 5. und 6. September 2022 Anhörungen statt. Eine Entscheidung der Behörde wird für Oktober 2022 erwartet.

Filmproduktionen mit Angelina Jolie

Im März 2022 schloss die RTL-Produktionstochter Fremantle eine Vereinbarung mit Angelina Jolie, um in den kommenden drei Jahren gemeinsam Kinofilme, Dokumentationen und TV-Serien zu entwickeln. Jolie soll dabei je nach Projekt als Produzentin, Regisseurin oder Schauspielerin arbeiten. Fremantle hat im ersten Halbjahr zudem einige andere Produktionsfirmen aufgekauft oder daran die Mehrheit übernommen und produziert dabei auch für Netflix, Amazon Prime und Sky. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema