Wählen Sie Ihre Nachrichten​

RTL Group mit Rekordumsatz

RTL Group mit Rekordumsatz

Foto: Guy Jallay
Wirtschaft 07.03.2018

RTL Group mit Rekordumsatz

Maxime GILLEN
Maxime GILLEN
Der europäische Medienkonzern mit Sitz in Luxemburg verzeichnet positives Ergebnis für 2017, dank steigender Umsätze bei den deutschen und französischen Senderketten.

Die RTL-Gruppe steigert ihren Umsatz im Vorjahresvergleich um 2,2 Prozent auf die Rekordsumme von 6,4 Milliarden Euro. Auch den operativen Gewinn (Ebitda) kann der Medienkonzern mit Sitz in Luxemburg um 3,8 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro erhöhen. Damit erreicht RTL Group ebenfalls ein neuer Rekord, der jedoch zu großen Teilen auf Sondereinnahmen durch Immobilienverkäufe zurückzuführen ist. Das geht aus einem Schreiben der Gruppe am Mittwoch hervor.

Verantwortlich für den Höhenflug des Konzerns sind vor allem steigende Umsätze der Senderketten in Deutschland und Frankreich (Groupe M6) sowie wachsender Digitalgeschäfte.

Gleichzeitig steigert der Einmaleffekt eines Immobilienverkaufs das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen um ganze 94 Millionen Euro. Die Gruppe hatte im vergangenen Jahr Gebäude in zentraler Lage in Paris verkauft.

Großer Umsatzbringer bleibt die Mediengruppe RTL Deutschland, die bereits zum sechsten Mal in Folge Rekordergebnisse verzeichnete. Der operative Gewinn des Fernsehgeschäfts mit Sitz in Köln wächst - trotz leichter Rückgänge im deutschen TV-Werbemarkt - erneut um 3,5 Prozent auf 743 Millionen Euro. Zur deutschen Senderfamilie gehören neben RTL unter anderem die Sender n-tv, Vox und Nitro.

Der Produktionsarm des MDAX-Konzerns trägt ebenfalls kräftig zum steigenden Umsatz bei. FremantleMedia konnte seinen Betriebsgewinn auf 140 Millionen Euro steigern; im Vergleich zu 129 Millionen Euro im Jahr 2016.

Der erneute Bilanzgewinn bringt den Aktionären insgesamt 739 Millionen Euro; pro Aktie sind das eine Dividende von 3 Euro, zusätzlich zu der bereits im September ausgezahlten Zwischendividende von 1 Euro. Damit ging der, an die Aktionäre ausgezahlte, Gewinn ebenfalls um 2,6 Prozent in die Höhe. Hauptaktionär der Sendergruppe ist mit 75 Prozent der Anteile das Familienunternehmen Bertelsmann.

Für 2018 rechnet RTL Group mit einem weiteren Umsatzwachstum zwischen 2,5 und 5 Prozent während der Betriebsgewinn, bei Herausrechnung des Sondereffekts aus dem Immobilienverkauf, kaum steigen dürfte.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Medienerziehung: Ist das noch Fakt oder schon Meinung?
In der digitalen Welt sind wir so gut vernetzt und informiert wie nie zuvor. Doch was faktenbezogene Nachricht und was lediglich Deutung ist, erscheint umso schwieriger. Die LSAP-Abgeordnete Taina Bofferding plädiert deshalb für mehr Medienerziehung in den Schulen.
Schon im frühen Alter werden Kinder mit einer Vielzahl von Medien umgeben.