Wählen Sie Ihre Nachrichten​

RTL Group hält an Prognose fest
Wirtschaft 10.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Trotz schwächeren dritten Quartals

RTL Group hält an Prognose fest

Trotz schwächeren dritten Quartals

RTL Group hält an Prognose fest

Wirtschaft 10.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Trotz schwächeren dritten Quartals

RTL Group hält an Prognose fest

Thierry LABRO
Thierry LABRO
Trotz eines durchwachsenen dritten Quartals bleibt die RTL Group bei ihrer Umsatzprognose für das Gesamtjahr. Angepeilt werde weiterhin ein Plus zwischen 2,5 und 5 Prozent, teilte der ProSiebenSat.1-Konkurrent am Donnerstag in Luxemburg mit.

Trotz eines durchwachsenen dritten Quartals bleibt die RTL Group bei ihrer Umsatzprognose für das Gesamtjahr. Angepeilt werde weiterhin ein Plus zwischen 2,5 und 5 Prozent, teilte der ProSiebenSat.1-Konkurrent am Donnerstag in Luxemburg mit.

In den ersten neun Monaten zog der Umsatz um 2,1 Prozent auf 4,23 Milliarden Euro an, während der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Unternehmenswerte um 5,6 Prozent auf 756 Millionen Euro zulegte.

Im traditionell schwächeren dritten Vierteljahr hielt die RTL Group den Umsatz mit 1,35 Milliarden Euro stabil. Das Ebita dagegen ging um 3,3 Prozent auf 176 Millionen Euro zurück - nach 182 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. 

Als Grund nennt RTL ein niedrigeres Ergebnis in Belgien und Umschichtungen bei den Werbeerlösen in das erste Halbjahr. Viele Kunden wollten den großen Sportereignissen im Sommer mit den Olympischen Spielen und der Fußball-EM in Frankreich, die zumeist von der RTL-Konkurrenz übertragen wurde, aus dem Weg gehen. (dpa)


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die RTL Group ist im Jahresvergleich schwach in das neue Geschäftsjahr gestartet. Als Grund gibt die Bertelsmann-Tochter das Ende der Sendung „American Idol“ im US-Sender Fox an.
15.2. Kirchberg/ RTL Group / Medien /  foto: Guy Jallay