Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Robert Biwer: "Reedereien sind keine Briefkästen"
Wirtschaft 4 Min. 02.10.2019
Exklusiv für Abonnenten

Robert Biwer: "Reedereien sind keine Briefkästen"

Die Bourbon Rhode fuhr unter Luxemburger Flagge.

Robert Biwer: "Reedereien sind keine Briefkästen"

Die Bourbon Rhode fuhr unter Luxemburger Flagge.
Foto: Bourbon
Wirtschaft 4 Min. 02.10.2019
Exklusiv für Abonnenten

Robert Biwer: "Reedereien sind keine Briefkästen"

Marc AUXENFANTS
Marc AUXENFANTS
Laut Robert Biwer, dem Direktor des Kommissariats für maritime Angelegenheiten müssen Reeder, die unter luxemburgischer Flagge operieren, eine physische Präsenz im Großherzogtum haben - eine nicht verhandelbare Bedingung, um ein Schiff, wie die kürzlich gesunkene Bourbon Rhode, zu chartern.

Am 26. September sank die Bourbon Rhode, ein unter luxemburgischer Flagge registriertes Schlepper- und Versorgungsschiff der französischen Bourbon-Gruppe, etwa 222 Kilometer vor der Küste von Martinique. Sie gilt damit als Opfer des Hurrikans "Lorenzo".

Das Rettungsteam konnte drei der 14 Besatzungsmitglieder retten. Das Schiff ist gesunken, zwei weitere Seeleute wurden tot aufgefunden. Der Rest des Teams fehlt noch.

Kroaten, Filipinos, Russen, Südafrikaner, Ukrainer: Keiner der Seeleute an Bord des 100-Tonners war Luxemburger ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Un navire battant pavillon luxembourgeois sombre
Un ravitailleur de la compagnie Bourbon a sombré au large des côtes de l'île caribéenne de la Martinique. Huit membres d'équipage restaient disparus, mardi. Le navire battait pavillon luxembourgeois.
Piraten überfallen Schiff vor Kamerun
Die Westküste Afrikas ist besonders gefährlich für Schiffe, denn hier treiben Piraten ihr Unwesen. Auch ein Frachter einer deutschen Reederei ist nun davon betroffen. Crewmitglieder wurden verschleppt.
Die Westküste Afrikas ist besonders gefährlich für Schiffe, denn hier treiben Piraten ihr Unwesen.
Seeschifffahrt: Unter dem Banner des roten Löwen
Der rote Löwe weht am Heck von über 200 Seeschiffen, obwohl das Großherzogtum ein Binnenstaat ist. Robert Biwer, Kommissar für maritime Angelegenheiten, über Gegenwart und Zukunft des Pavillon maritime.
Davon, dass der rote Löwe selbst eine „Flag of Convenience sei, könne keine Rede sein", sagt Robert Biwer, Kommissar für maritime Angelegenheiten.