Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Roaming: Das kommt auf Mobilfunknutzer zu
Urlauber und Geschäftsreisende müssen ab Mitte 2017 in der Regel keine Extragebühren für die Handynutzung in den übrigen Mitgliedsländern zahlen. Auch 2016 ändert sich schon einiges.

Roaming: Das kommt auf Mobilfunknutzer zu

Foto: Shutterstock
Urlauber und Geschäftsreisende müssen ab Mitte 2017 in der Regel keine Extragebühren für die Handynutzung in den übrigen Mitgliedsländern zahlen. Auch 2016 ändert sich schon einiges.
Wirtschaft 6 Min. 28.12.2015

Roaming: Das kommt auf Mobilfunknutzer zu

2017 sollen in der Europäischen Union die Roaming-Gebühren wegfallen. Die luxemburgischen Anbieter haben jetzt schon Tarife im Angebot, die Anrufe, Kurznachrichten und Internet im EU-Ausland einschließen. Was planen Join, Orange, Tango und Post für 2016?

Von Andreas Adam

Ab 2017 sollen in der Europäischen Union die Roaming-Gebühren für Mobilfunkkunden wegfallen. Die luxemburgischen Anbieter haben längst Tarife im Angebot, die Anrufe, Kurznachrichten und Internet im EU-Ausland einschließen. Reicht dies bereits aus, um die Nutzer zufriedenzustellen? Was planen Join, Orange, Tango und Post im kommenden Übergangsjahr?

Schon Ende April 2016 sinken in einem Zwischenschritt die Kosten für das mobile Telefonieren, den SMS-Versand und das Internetsurfen im EU-Ausland ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.