Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Reverse Stock Split: Aktienkurs von ArcelorMittal verdreifacht sich
Wirtschaft 22.05.2017

Reverse Stock Split: Aktienkurs von ArcelorMittal verdreifacht sich

Reverse Stock Split: Aktienkurs von ArcelorMittal verdreifacht sich

Foto: Serge Waldbillig
Wirtschaft 22.05.2017

Reverse Stock Split: Aktienkurs von ArcelorMittal verdreifacht sich

Andreas ADAM
Andreas ADAM
Nach der angekündigten Aktienzusammenlegung notierte die Aktie des weltgrößten Stahlherstellers am Montag nach Börsenschluss bei gut 20 Euro - denn eine konsolidierte Aktie entspricht nun dem Wert von drei vorherigen.

(aa) - Nach der angekündigten Aktienzusammenlegung notierte die Aktie des weltgrößten Stahlherstellers am Montag nach Börsenschluss bei gut 20 Euro - denn eine konsolidierte Aktie entspricht nun dem Wert von drei vorherigen. Vor der Zusammenlegung hatte die Arcelor-Mittal-Aktie sich zuletzt im Bereich von 6,50 bis sieben Euro bewegt.

Auf einer außerordentlichen Generalversammlung nach der Jahreshauptversammlung hatten die Aktionäre der Aktienzusammenlegung am 11. Mai 2017 mehrheitlich zugestimmt. 

Infolge der Kapitalerhöhung vom April 2016 hatte ArcelorMittal über drei Milliarden Aktien im Umlauf. Diese wurden nun im Verhältnis drei zu eins reduziert. Anteilseigner halten also statt zuvor drei Aktien nun eine konsolidierte Aktie, wobei ihre Kapitalbeteiligung unverändert bleibt. 

Als Begründung war am 11. Mai eine Vereinfachung genannt worden, die zu einem besseren Verständnis seitens der Investoren und anderer Stakeholder führen solle. Auch solle die Zahl der in Umlauf befindlichen Aktien auf ein Maß reduziert werden, das eher dem Durchschnitt der Unternehmen im EuroStoxx600 sowie im CAC40 entspreche.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Luxusgüterkonzern: LVMH verdient glänzend
Der weltweit größte Luxusgüterkonzern LVMH hat 2017 dank florierender Geschäfte mit Mode und Parfüm deutlich mehr verdient. Der Gewinn sei um 29 Prozent auf 5,1 Milliarden Euro gestiegen.
CEO Bernard Arnault darf sich freuen.
ArcelorMittal: Reise in die Vergangenheit
ArcelorMittal räumt mit der Vergangenheit auf. Der Stahlriese verleibt sich die restlichen Aktien der ehemaligen Arbed ein, die seit der Entstehung von Arcelor im Jahr 2002 nicht mehr an der Börse gehandelt werden. Der von KPMG ermittelte Preis pro Aktie liegt bei 776,13 Euro.
ArcelorMittal nutzt die Anfrage eines Kleinaktionärs, um alle ehemaligen Arbed-Aktien zurückzukaufen.