Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Registrierung für den Besuch der Terrassen entfällt
Wirtschaft 29.03.2021

Registrierung für den Besuch der Terrassen entfällt

Ob die Entwicklung der Infektionszahlen die geplante Öffnung wirklich erlaubt, soll diese Woche entschieden werden.

Registrierung für den Besuch der Terrassen entfällt

Ob die Entwicklung der Infektionszahlen die geplante Öffnung wirklich erlaubt, soll diese Woche entschieden werden.
Foto: dpa
Wirtschaft 29.03.2021

Registrierung für den Besuch der Terrassen entfällt

Am 7. April sollen die Außenbereiche von Cafés und Restaurants wieder öffnen. Kunden müssen vor Ort nun doch keine Kontaktdaten angeben.

(mab/mig) - Am 7. April können Bars und Restaurants in Luxemburg ihre Terrassen wieder öffnen. Zunächst war ein Register für die Besucher vorgesehen. Dem erteilten die Abgeordneten der Chamber nun eine Absage. Die Entscheidung sei an diesem Montag in einer Sitzung des Gesundheitsausschusses getroffen worden, wie das Parlament auf Twitter mitteilte.

Im Entwurf des zehnten Covid-Gesetzes war festgehalten worden, dass Restaurant- und Café-Betreiber die Kontaktdaten ihrer Kunden einholen müssten, um im Falle einer Ansteckung, die Kontaktverfolgung zu erleichtern. Hält der Wirt sich nicht daran, droht ihm eine Strafe. Das hatte die Regierung so beschlossen. 

Fragezeichen hinter Terrassenöffnung  

Doch auf Wunsch der zuständigen parlamentarischen Kommission, die sich am Montag mit dem Entwurf befasst hat, wird der Passus nun aus dem Gesetz gestrichen. Die Parlamentarier waren der Ansicht, dass es sinnvoller sei, eine solche Kundenregistrierung erst bei einer allgemeinen Horeca-Öffnung einzuführen und die Bedingungen präzise im Gesetzestext zu formulieren. „Die Abgeordneten stellten den Mehrwert der Registrierung infrage und waren der Ansicht, dass eine solche Maßnahme eher Sinn im Innenbereich macht“, sagte der Vorsitzende der parlamentarischen Gesundheitskommission, Mars Di Bartolomeo (LSAP) auf Nachfrage des „Luxemburger Wort“. 

Viele Gastronomen und Bistro-Betreiber bereiten sich seit der Ankündigung vergangene Woche auf die langersehnte Wiedereröffnung vor. Doch noch ist nicht sicher, dass sie tatsächlich öffnen dürfen. Die Infektionszahlen steigen und die Regierung behält sich das Recht vor, die angekündigte Öffnung weiter hinauszuschieben. Bis Mittwoch, spätestens Donnerstag dürfen die Gastronomen eine definitive Antwort erwarten. 

Das neue Covid-Gesetz verlängert die bestehenden Maßnahmen bis zum 25. April. Die Abstimmung muss spätestens am 2. April stattfinden, wenn das jetzige Gesetz ausläuft.

Corona-Lage in Luxemburg und der Welt: Alle Zahlen im Überblick

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Viel Wirbel um eine Handvoll Deutsche: Mallorca ist weit von der Überfüllung entfernt. Allerdings steigen die Infiziertenzahlen – was mit den Touristen nichts zu tun hat.
22.03.2021, Spanien, Berlin: Radfahrer passieren den Dino-Minigolf an der Playa de Palma auf Mallorca. Angesichts vieler auf Mallorca urlaubender Deutscher hat die Bundesregierung angekündigt, die Lage auf der Insel dauernd zu beobachten. Foto: John-Patrick Morarescu/ZUMA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++