Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ranking der Vermögensmanager: Vom Steuer- zum Beraterparadies
Die Bank SEB Private Banking erreichte den Spitzenplatz des besten Vermögenverwalters im Ranking des Berliner "Private Banking Gipfels".

Ranking der Vermögensmanager: Vom Steuer- zum Beraterparadies

Foto: Marc Wilwert
Die Bank SEB Private Banking erreichte den Spitzenplatz des besten Vermögenverwalters im Ranking des Berliner "Private Banking Gipfels".
Wirtschaft 4 Min. 16.11.2015

Ranking der Vermögensmanager: Vom Steuer- zum Beraterparadies

Drei Luxemburger Banken platzieren sich unter den sieben Top-Anbietern, die am Montag anlässlich des „Private-Banking-Gipfels“ in Berlin gekürt wurden. Das Ranking offenbart Einblicke in ein Geschäftsfeld, das sich nach dem Ende des Bankgeheimnisses im Umbruch befindet.

Von Laurent Schmit

„Einige, wenn auch längst nicht alle Banken vor Ort haben von Steuerversteck auf Beratungsqualität umgeswitcht“, heißt es auf Luxemburg bezogen im Test der „Private Banking Prüfinstanz“ (PBPI).

Der fast sprichwörtliche belgische Zahnarzt, der sein Vermögen in Luxemburg vor der Steuerbehörde versteckte, gehört seit dem Ende des Bankgeheimnisses immer mehr der Vergangenheit an. Stattdessen wird nun die Qualität der Vermögensberatung deutlich wichtiger.

Große Qualitätsunterschiede

Laut dem Ranking der PBPI – einem Zusammenschluss des Verlags Fuchsbriefe und des Instituts für Qualitätssicherung und Prüfung von Finanzdienstleistungen –  kann der Finanzplatz Luxemburg durchaus mit der Konkurrenz mithalten ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Vermögensverwaltung: Vom Umbruch zur Konzentration
Die Vermögensverwaltung ist weltweit im Wandel, das zeigt ein Bericht der Beratungsgesellschaft EY. In Luxemburg wollen die Banken nach dem Ende des Bankgeheimnisses vor allem ihre Einkünfte steigern und die Kosten senken.
ITV Olivier Maréchal vun EY (classement des banques), Foto Lex Kleren
Leitartikel: Spätfolgen
Es ist eine verpasste Chance: Bei der Einlagensicherung hätte der Finanzplatz als Musterschüler punkten können. Doch die Frist zur Umsetzung der EU-Richtlinie wurde verpasst - nicht etwa wegen falscher Prioritäten, sondern als Spätfolge anderer Entscheidungen.
Finanzplatz Luxemburg: Die "Superreichen" im Visier
In den nächsten Stunden werden wohl neue Namen im Zusammenhang mit Luxleaks enthüllt. Bis es so weit ist, beschäftigen sich die ausländische Presse mit der Zukunft des Finanzplatzes. Die Nachrichtenagentur dpa hat sich mit ABBL-Direktor Serge de Cillia unterhalten.
Der Finanzplatz ist auf der Suche nach neuen Kunden.