Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Pumpenhersteller KSB mit erstem Halbjahr zufrieden
Wirtschaft 04.08.2022
Industrie

Pumpenhersteller KSB mit erstem Halbjahr zufrieden

Kontrolle einer mehrstufigen Hochdruckpumpe CHTD im KSB-Werk Frankenthal.
Industrie

Pumpenhersteller KSB mit erstem Halbjahr zufrieden

Kontrolle einer mehrstufigen Hochdruckpumpe CHTD im KSB-Werk Frankenthal.
Foto: KSB
Wirtschaft 04.08.2022
Industrie

Pumpenhersteller KSB mit erstem Halbjahr zufrieden

Mutterkonzern von Echternacher Unternehmen Sisto legt gegenüber Vorjahr zu.

(dpa/MeM) – Trotz eines schwierigen wirtschaftlichen Umfelds hat der Frankenthaler Pumpen- und Armaturenhersteller KSB im ersten Halbjahr 2022 deutlich mehr Aufträge an Land gezogen. Der Auftragseingang stieg nach Unternehmensangaben um 19,1 Prozent auf knapp 1,5 Milliarden Euro. Der Umsatz erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,0 Prozent auf 1,15 Milliarden Euro. Das teilt das Unternehmen am Donnerstag mit. Nach Steuern blieben 47,6 Millionen Euro nach 34,6 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Sisto Armaturen, hundertprozentige KSB-Tochter mit 170 Mitarbeitern in Echternach, hatte letztes Jahr einen Nettogewinn von 4,2 Millionen Euro ausgewiesen. Halbjahreszahlen veröffentlicht das Unternehmen keine.

Nur Europageschäft schwach

Besonders in Amerika hat das Geschäft deutlich zugelegt. Auch die Region Asien ist stark gewachsen, während Mittlerer Osten, Afrika und Russland moderat zugelegt hat. Einzig die Region Europa hat die Vorjahreszahlen unterschritten.  


Wirtschaft - Reportage SISTO Armaturen S.A., industrie, Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort
Sisto macht den Unterschied
Warum die Ventile von Sisto Armaturen in Echternach etwas Besonderes sind, liegt an der Membran als Abdichtung und Verschluss. Sie macht Sisto weltweit führend bei Ventilen für spezielle Anwendungen.

„Die fragile Weltwirtschaft, verbunden mit Rezessionsgefahr und Inflation, die Folgen des Krieges in der Ukraine, die Preissteigerungen bei Energie und wichtigen Rohstoffen sowie die Engpässe in den Lieferketten bleiben weiterhin herausfordernd und bergen ohne Zweifel Unsicherheiten“, sagte Stephan Timmermann, Sprecher der Geschäftsleitung, bei der Vorlage der Geschäftszahlen. „Wir sind mit dem ersten Halbjahr zufrieden.“

KSB beschäftigt nach eigenen Angaben weltweit mehr als 15.400 Mitarbeiter. Das 1871 gegründete Unternehmen stellt Pumpen und Armaturen für Kraftwerke, Abwasserentsorgung und Wasserversorgung, Bergbau und viele Anwendungen in Industrie und Gebäudetechnik her.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema