Wählen Sie Ihre Nachrichten​

PSA-Aktionäre billigen Megafusion mit Fiat Chrysler
Wirtschaft 04.01.2021

PSA-Aktionäre billigen Megafusion mit Fiat Chrysler

Der neue Verbund mit großen Standbeinen in Europa und in Nordamerika wird 14 Marken führen.

PSA-Aktionäre billigen Megafusion mit Fiat Chrysler

Der neue Verbund mit großen Standbeinen in Europa und in Nordamerika wird 14 Marken führen.
Foto: AFP
Wirtschaft 04.01.2021

PSA-Aktionäre billigen Megafusion mit Fiat Chrysler

Die Aktionäre des Opel-Mutterkonzerns PSA haben die Megafusion mit Fiat Chrysler (FCA) gebilligt. Mit dem Zusammenschluss soll der viertgrößte Autokonzern der Welt entstehen.

(dpa) - Die Aktionäre des Opel-Mutterkonzerns PSA haben die Megafusion mit Fiat Chrysler (FCA) mit überwältigender Mehrheit gebilligt. 

Das teilte das Unternehmen nach einer außerordentlichen Hauptversammlung am Montag mit. Wegen der Corona-Beschränkungen in Frankreich gab es für die Anteilseigner keine Präsenzveranstaltung.


(FILES) In this file photo taken on March 16, 2019 Nissan cars are pictured, parked in a lot at its' Sunderland plant in north east England on March 16, 2019. - Car giant Nissan announced a halt in production on March 17, 2020 at its Sunderland factory because of falling demand amid the coronavirus outbreak. (Photo by ANDY BUCHANAN / AFP)
Luxemburgs Autozulieferer: „Wie zur Zeit der Finanzkrise"
Komponentenhersteller im Großherzogtum werden vom Stillstand der Autoproduktion in Europa und den USA schwer getroffen.

„Wir sind bereit für diese Fusion“, sagte PSA-Konzernchef Carlos Tavares, der auch den neuen Verbund mit dem Namen „Stellantis“ führen soll. 

Der Termin für den Zusammenschluss solle bald mitgeteilt werden. Der aus Portugal stammende Topmanager sagte, dass sich zwei gesunde Unternehmen zusammenschließen. „Das ist ein historischer Augenblick.“

Fusion unter Auflagen

Die EU-Wettbewerbshüter hatten der Fusion im Dezember mit Auflagen zugestimmt. Mit dem Zusammenschluss soll der viertgrößte Autokonzern der Welt entstehen


9.4. Wi / Autopolis Bertrange  / Vente Propable Foto:Guy Jallay
Autopolis von niederländischem Händler gekauft
Der Riese Van Mossel Group setzt seinen Fuß auf die Luxemburger Straßenkarte - und wird zum größten Autohandelsunternehmen in Benelux.

Der neue Verbund mit großen Standbeinen in Europa und in Nordamerika wird 14 Marken führen, darunter sind Opel, Peugeot, Citroën, Chrysler, Jeep, Alfa Romeo, Lancia, Abarth oder Dodge.

Fiat Chrysler und PSA setzten vor der Corona-Krise zusammen rund 8,7 Millionen Fahrzeuge pro Jahr ab und hatten einen Umsatz von 170 Milliarden Euro. Nur noch Volkswagen, Toyota und der französisch-japanische Renault-Nissan-Verbund waren 2019 größer.

Auch Aktionäre von Fiat Chrysler stimmen Fusion mit PSA zu  

Nach der Zustimmung der Aktionäre des Opel-Mutterkonzerns PSA haben auch die Anteilseigner von Fiat Chrysler (FCA) die Fusion zum gemeinsamen Autokonzern „Stellantis“ gebilligt. 

Mit fast einhundert Prozent Zustimmung machten die Aktionäre nach Unternehmensangaben am Montag den Weg frei für den Zusammenschluss der Autokonzerne. „Stellantis wird einer der weltweit führenden Fahrzeughersteller sein“, sagte der FCA-Verwaltungsratsvorsitzende John Elkann. Noch wichtiger sei, dass ein Unternehmen mit der Größe, den Ressourcen, der Vielfalt und dem Know-how entstehe, „um erfolgreich die Möglichkeiten einer neuen Ära zu ergreifen“.  


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Opel baut weitere 2100 Stellen ab
Im Gegenzug zum Stellenabbau über Freiwilligen-Programme mit Altersteilzeit, Vorruhestand und Abfindungen sollen längere Beschäftigungssicherungen garantiert werden.
ARCHIV - 03.08.2018, Hessen, Rüsselsheim: Der Schriftzug «Opel» ist an der Fassade des Opel-Werks zu sehen. Der Autobauer Opel plant nach Informationen der «Wirtschaftswoche» einen weiteren Stellenabbau an seinen deutschen Standorten. Foto: Silas Stein/dpa +++ dpa-Bildfunk +++