Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Probleme mit dem Airbag: Toyota und Nissan rufen 6,5 Millionen Autos zurück
Wirtschaft 13.05.2015 Aus unserem online-Archiv

Probleme mit dem Airbag: Toyota und Nissan rufen 6,5 Millionen Autos zurück

6,5 Millionen Autos von Nissan und Toyota müssen in die Werkstatt.

Probleme mit dem Airbag: Toyota und Nissan rufen 6,5 Millionen Autos zurück

6,5 Millionen Autos von Nissan und Toyota müssen in die Werkstatt.
REUTERS
Wirtschaft 13.05.2015 Aus unserem online-Archiv

Probleme mit dem Airbag: Toyota und Nissan rufen 6,5 Millionen Autos zurück

Die japanischen Autobauer Toyota und Nissan rufen wegen Airbag-Problemen weltweit 6,5 Millionen Autos in die Werkstätten zurück. Bisher sind fünf Menschen wegen explodierender Airbags tödlich verunglückt.

(AFP) – Die japanischen Autobauer Toyota und Nissan rufen wegen Airbag-Problemen weltweit 6,5 Millionen Autos in die Werkstätten zurück. Bisher sind fünf Menschen wegen explodierender Airbags tödlich verunglückt.

Toyota teilte mit, dass fünf Millionen Autos von 35 weltweit verkauften Modellen betroffen sind. Es handelt sich um Autos, die zwischen März 2003 und November 2007 produziert wurden. Nissan will 1,5 Millionen Autos zurückrufen, davon 563 000 in Europa. Die fehlerhaften Airbags wurden von dem Zulieferer Takata produziert.

Die Airbags können wegen mangelhafter Verarbeitung platzen - dabei kommt es zu einer Explosion, die Teile der Metallverkleidung durch den Fahrzeugraum schleudert und zu schweren Verletzungen führen kann.

Der Fall Takata hatte 2014 hohe Wellen geschlagen. Auch andere Hersteller wie der US-Konzern Chrysler waren betroffen. Weltweit mussten schon mehr als 21 Millionen Fahrzeuge wegen Takata-Airbags zurückgerufen werden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema