Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Prioritäre Projekte: Wie es mit dem Rifkin-Bericht weitergeht
Wirtschaft 1 09.11.2017

Prioritäre Projekte: Wie es mit dem Rifkin-Bericht weitergeht

Laurent SCHMIT
Im Grand Théâtre stellt die Regierung am Donnerstag die Projekte aus dem Rifkin-Bericht vor, die sie umsetzen will. Nach über einem Jahr an Diskussionen mit zahlreichen Experten wird es nun konkret. Ein Überblick.

(las) - Am Donnerstag stellt die Regierung jene Maßnahmen vor, die sie im Rahmen des Rifkin-Prozesses umsetzen will. Im November 2016 stellte der US-Zukunftsforscher Jeremy Rifkin seinen 475-Seiten-Bericht zur dritten industriellen Revolution in Luxemburg vor. Das Ziel: Die Wirtschaft hierzulande soll nachhaltiger werden, indem auf digitale Technik zurückgegriffen wird.

In einem nicht-öffentlichen Bericht legte die Regierung Ende Oktober mehrere Projekte vor, die sie im Rahmen des Rifkin-Prozesses umsetzen möchte ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Leitartikel: Wahlkampf mit Rifkin
In der Diskussion um das Luxemburger Zukunftsmodell sind Handlungsansätze noch immer viel zu spärlich gesät, wie die Anhörung zum Rifkin-Bericht im Parlament gezeigt hat.
Rifkin-Prozess: Die Digitalisierung entwirren
Die beiden Standbeine der Rifkin-Strategie Digitalisierung und Nachhaltigkeit finden großen Zuspruch. Doch bei den Details hakt es, gerade wenn es nicht um Technik, sondern um gesellschaftliche Fragen geht.
Teilen, wiederverwerten, anders nutzen: Das sind die Schlagwörter der dritten industriellen Revolution von US-BeraterJeremy Rifkin.