Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Porsche benennt neuen Chef
Wirtschaft 30.09.2015 Aus unserem online-Archiv
Oliver Blume

Porsche benennt neuen Chef

Der Sportwagenhersteller Porsche ist von dem Skandal nicht betroffen.
Oliver Blume

Porsche benennt neuen Chef

Der Sportwagenhersteller Porsche ist von dem Skandal nicht betroffen.
Foto: Porsche
Wirtschaft 30.09.2015 Aus unserem online-Archiv
Oliver Blume

Porsche benennt neuen Chef

Der bisherige Produktionsvorstand Oliver Blume übernimmt zum 1. Oktober den Chefsessel bei der VW-Tochter, wie die Porsche AG am Mittwoch nach einer Sitzung ihres Aufsichtsrats mitteilte.

Der bisherige Produktionsvorstand Oliver Blume übernimmt zum 1. Oktober den Chefsessel bei der VW-Tochter, wie die Porsche AG am Mittwoch nach einer Sitzung ihres Aufsichtsrats mitteilte. Damit folgt der 47-Jährige auf Matthias Müller, der vergangene Woche als Folge des Dieselskandals an die Spitze des Volkswagen-Konzerns gerückt war.

Blume ist schon seit gut zwei Jahrzehnten im VW-Konzern tätig, 2013 kam er als Produktionsvorstand zu Porsche. Damit geht zumindest ein Teil der Zuffenhausener Erfolgsgeschichte vergangener Jahre auch auf Blumes Konto. Seit 2010 hat die VW-Tochter Umsatz, Absatz und Mitarbeiterzahlen fast verdoppelt.

Vom Dieselskandal ist Porsche nach Firmenangaben bisher unberührt. Der Sportwagenbauer hat die vom Skandal betroffenen eher kleinen Motoren nicht im Programm, zudem ist Diesel nur ein Randthema. Porsche setzt vor allem auf Benziner.

Mehr zum Thema:

VW wird fünf Millionen Fahrzeuge zurückrufen


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Erneute Razzien in der Diesel-Affäre: Nun durchsuchen die Ermittler auch Porsche. Unterlagen werden beschlagnahmt. Unter den Verdächtigten ist auch ein ranghoher Manager.
Das Unternehmen erklärte, die Ermittler hätten Unterlagen gesichtet und gesichert.
Porsche hat Mitte Februar sein vorerst letztes Dieselmodell gefertigt. Die VW-Tochter will sich künftig verstärkt auf elektrifizierte Modelle konzentrieren.
Porsche Mission E
Ausgestanden ist die Affäre um manipulierte Diesel-Abgastests bei VW noch nicht, das machen die Geschäftszahlen deutlich. Weil der Konzern breit aufgestellt ist, geht es aber im Tagesgeschäft wieder aufwärts.
Die Hausmarke mit dem VW-Emblem steht weiter unter erheblichem Druck.
Der Diesel-Skandal um gefälschte Abgaswerte bringt auch den Sport- und Geländewagenbauer Porsche zunehmend in Bedrängnis. Cayenne-Modelle ab 2013 sollen mit der Schummelsoftware ausgestattet sein.
Auch die VW-Tochter Porsche kommt nicht unbehelligt aus der Abgasnummer heraus.