Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Plurimedia-Umfrage: RTL Télé verliert Zuschauer
Die Plurimedia-Umfrage ermittelt seit 2005 jährlich die Reichweiten der luxemburgeischen Medien.

Plurimedia-Umfrage: RTL Télé verliert Zuschauer

(Foto: Anouk Antony)
Die Plurimedia-Umfrage ermittelt seit 2005 jährlich die Reichweiten der luxemburgeischen Medien.
Wirtschaft 2 Min. 18.09.2017

Plurimedia-Umfrage: RTL Télé verliert Zuschauer

Jean-Lou SIWECK
Jean-Lou SIWECK
Während L'Essentiel Radio seine Nische gefunden hat, gehen die Zuschauerzahlen des nationalen Fernsehsenders deutlich zurück. Die Erklärung könnte bei einem bestimmten Ereignis liegen.

(jls) - RTL Télé Lëtzebuerg hat über die vergangenen zwölf Monate knapp zehn Prozent seiner Zuschauer eingebüßt. Der Fernsehsender wird, den neuesten Zahlen nach, täglich von 104.700 Einwohnern eingeschaltet. Vor einem Jahr waren es noch 10.900 mehr. Die Quote des Senders ist von 23,1 auf 20,4 Prozent der Bevölkerung über zwölf Jahre zurückgegangen.

Auch wenn die Anzahl der täglichen Fernsehzuschauer ganz allgemein zurückgeht (von 70,3 auf 67,4 Prozent über zwölf Monate), handelt es sich bei RTL einen regelrechten Einbruch. Eine mögliche Erklärung liegt in der Affäre um die manipulierten Videobilder in einer Reportage über den damaligen Mudam-Direktor Enrico Lunghi, die in den Erhebungszeitraum der Plurimedia-Umfrage gefallen ist.

Die von TNS Ilres durchgeführte Befragung liefert weiter erstmalig Erkenntnisse über die Hörerschaft von L’Essentiel Radio. Der seit Februar 2016 betriebene Sender erreicht 32.600 Zuhörer (6,3 Prozent der Bevölkerung) am Tag. Das Radioprogramm bedient dabei die Nische der französischsprachigen Bevölkerung. Nur 1,7 Prozent der Luxemburger schalten den Sender täglich ein. Die höchste Quote erreicht der Ableger der Gratiszeitung „L’Essentiel“ bei den Hörern im Alter von 35 bis 49 Jahren.

Die Hörerschaft der anderen Radiosender ist über die letzten zwölf Monate weitestgehend stabil geblieben. RTL Radio Lëtzebuerg bleibt die Nummer eins mit 189.500 Hörern (36,9 Prozent), der Musiksender Eldoradio zählt deren 113.100 (22 Prozent) und das öffentlich-rechtliche Radio 100,7 27.900 (5,4 Prozent). Das portugiesischsprachige Radio Latina hat 5.300 Hörer verloren und erreicht jetzt deren 22.100 (21 54 Prozent der portugiesischen Einwohner). Radio Ara zählt täglich 5.200 Zuhörer.

Bei den Printmedien bleiben die Produkte von Saint-Paul Luxembourg in ihren Segmenten Marktführer. Das „Luxemburger Wort“ erreicht mit Zeitung und e-paper täglich 162.100 Leser (32,8 Prozent der Bevölkerung über 15 Jahre). Über eine Woche gesehen, lesen 46,4 Prozent der Bevölkerung und 66,3 Prozent der Luxemburger mindestens eine Ausgabe der Tageszeitung. Das Magazin „Télécran“ zählt 90.500 Leser (18,3 Prozent der Einwohner) und die Wochenzeitung „Contacto“ 50.800 (54 Prozent der portugiesischen Einwohner).

Die repräsentative TNS-Ilres Plurimedia Umfrage wird seit 2005 jährlich durchgeführt. Ergebnisse werden im März und im September  veröffentlicht.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Marke „Luxemburger Wort“ bleibt stabil
„Luxemburger Wort“ erreicht gedruckt und digital 257 100 Einwohner täglich. Wie die neuen Zahlen der Studie „TNS ILRes Plurimedia 2018“ zeigen, verlieren Fernsehen und Radio weiter an Reichweite.
Staatliche Medienförderung: Zum Sterben zu viel ...
Am Dienstagnachmittag debattiert das Parlament über die Zukunft der Medienförderung. Lesen Sie hier einige Überlegungen, wie und wie weit die öffentliche Hand sich in die Gestaltung der Medienlandschaft einmischen sollte.
Was soll Vorrang haben: Die Anzahl verschiedener Medien oder ihre Fähigkeit, auch tiefgründig zu arbeiten?