Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ohne Digitalisierung keine Re-Industrialisierung
Leitartikel Wirtschaft 2 Min. 05.05.2021
Exklusiv für Abonnenten

Ohne Digitalisierung keine Re-Industrialisierung

Will Europa sich re-idustrialisieren, braucht es klügere Wettbewerbsregeln und mehr Tempo bei der Digitalisierung.

Ohne Digitalisierung keine Re-Industrialisierung

Will Europa sich re-idustrialisieren, braucht es klügere Wettbewerbsregeln und mehr Tempo bei der Digitalisierung.
Foto: LW-Archiv
Leitartikel Wirtschaft 2 Min. 05.05.2021
Exklusiv für Abonnenten

Ohne Digitalisierung keine Re-Industrialisierung

Marco MENG
Marco MENG
Das produzierende Gewerbe ist die Wurzel des Wohlstands: jetzt ist die Zeit, Chancen für die Nach-Corona-Ära zu ergreifen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Ohne Digitalisierung keine Re-Industrialisierung“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Ohne Digitalisierung keine Re-Industrialisierung“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Thyssenkrupp verkauft nun doch nicht sein Stahlgeschäft und erteilt Liberty Steel eine Absage. Stattdessen soll die Sanierung der Traditionssparte aus eigener Kraft vorangetrieben werden.
ARCHIV - 17.03.2017,Nordrhein-Westfalen, Duisburg: Ein Stahlarbeiter prüft am Hochofen 8 bei ThyssenKrupp die Stahlqualität nach dem Abstich. US-Präsident Trump gewährt den EU-Staaten einen weiteren Aufschub bei den US-Einfuhrzöllen auf Stahl und Aluminium bis 01.06.2016. Foto: Roland Weihrauch/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
ArcelorMittal will das italienische Stahlwerk Ilva kaufen und muss sich aus wettbewerbsrechtlichen Gründen von anderen Werken trennen. Vier davon könnten nun an die Liberty House Group aus Großbritannien gehen.
ArcelorMittal bietet Werk Dudelange zum Verkauf, Foto Lex Kleren
Die EU-Kommission hat am Montag überraschend grünes Licht für die Übernahme des italienischen Stahlwerks Ilva durch ArcelorMittal signalisiert. Die Gewerkschaften sind irritiert. Auch der Wirtschaftsminister zeigt sich überrascht.
ArcelorMittal bietet Werk Dudelange zum Verkauf, Foto Lex Kleren