Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Noel Fessey wird neuer Geschäftsführer
Wirtschaft 11.09.2017 Aus unserem online-Archiv
European Fund Administration

Noel Fessey wird neuer Geschäftsführer

Vergangenes Jahr feierte die EFA ihr 20-jähriges Jubiläum.
European Fund Administration

Noel Fessey wird neuer Geschäftsführer

Vergangenes Jahr feierte die EFA ihr 20-jähriges Jubiläum.
Foto: Pierre Matgé
Wirtschaft 11.09.2017 Aus unserem online-Archiv
European Fund Administration

Noel Fessey wird neuer Geschäftsführer

Nach 20 Jahren an der Spitze der EFA geht Thomas Seale Ende des Jahres in Rente. Sein Nachfolger ist der Brite Noel Fessey.

(M.G.) - Noel Fessey wird neuer Vorsitzender der Geschäftsleitung der "European Fund Administration" (EFA). Fessey übernimmt den Posten an der Spitze des Fondsverwaltungsunternehmens zum Ende dieses Jahres von Thomas Seale, der die EFA seit ihrer Gründung im Jahr 1997 leitete.

Wer ist der Neue?

Noel Fessey wird Ende 2017 die Leitung der EFA übernehmen.
Noel Fessey wird Ende 2017 die Leitung der EFA übernehmen.
Foto: EFA

Nachdem Noel Fessey 13 Jahre lang im Bereich der Logistik und Informatik tätig war, begann er im Jahr 2000 seine Karriere innerhalb der Finanzbranche. Zwischen 2003 und 2016 arbeitete Noel Fessey als Geschäftsführer bei Schroder Investment Management in Luxemburg. Von 2005 bis 2016 war der gebürtige Brite und Vater von zwei Kindern außerdem Mitglied des Verwaltungsrates der luxemburgischen Fondsvereinigung ALFI.

Als Zeichen der Kontinuität wurden die Mandate des Verwaltungsrates sowie die Posten des Präsidenten und des Vize-Präsidenten kürzlich für vier weitere Jahre bestätigt. Die Nominierung Fesseys unterliegt der Zustimmung der Finanzaufsichtsbehörde CSSF.

Die EFA, einer der Marktführer

Die EFA ist sowohl in Luxemburg wie auch in Paris tätig. Im Großherzogtum beschäftigt sie derzeit rund 530 Mitarbeiter.

Mit 2 202 verschiedenen Fonds und einem verwaltetem Vermögen in Höhe von 109 Milliarden Euro ist die EFA ist einer der Marktführer im Großherzogtum. 

Gegründet wurde das Unternehmen von den damals wichtigsten Banken des Landes, der BIL, BGL, BCEE und KBL. Heute sind die Hauptaktionäre der Bank die Banque de Luxembourg, die Spuerkeess, die KBL European Private Bankers, Oddo & Cie sowie EFA Partners S.A.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Gut informiert durch den Tag
Was Sie heute wissen müssen. Was heute wichtig ist. Unser Überblick der wichtigsten Ereignisse, Termine und Beiträge des Tages.
Nachdem Großbritannien sich für einen Austritt aus der EU entschieden hat, hat sich die japanische Versicherung "Tokio Marine Holdings" entschieden ihre EU-Geschäfte zukünftig von Luxemburg aus zu betreiben.
GELLE FRA, PETRUSSE, LUXEMBURG, LUXEMBOURG, PHOTO GUY WOLFF
Laut der neuesten Veröffentlichung der Bankenvereinigung ABBL kommen immer mehr schwer reiche Privatkunden, um ihr Vermögen in Luxemburg verwalten und vermehren zu lassen. Von den etwas weniger reichen Kunden gibt es dagegen weniger.
Der weltweit anerkannte Forscher Jorge Sanz wird Leiter eines neuen Forschungszentrums, das den Akteuren des Finanzplatzes helfen, digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln. Es setzt dabei auf eine neue Herangehensweise.
Anfang 2015 ist das "Luxemburg Institute of Science and Technology" (LIST) aus der Fusion der ehemaligen CRP Tudor und Lippmann entstanden.