Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nicht nur Haut und Knochen: Bioprinting für die Raumfahrt
Wirtschaft 4 Min. 17.08.2019
Exklusiv für Abonnenten

Nicht nur Haut und Knochen: Bioprinting für die Raumfahrt

Im Juli 2019 gelang es zum ersten Mal, Haut- und Knochenproben mit der neuen Technologie erzeugen.

Nicht nur Haut und Knochen: Bioprinting für die Raumfahrt

Im Juli 2019 gelang es zum ersten Mal, Haut- und Knochenproben mit der neuen Technologie erzeugen.
Foto: University Hospital of Dresden Technical University
Wirtschaft 4 Min. 17.08.2019
Exklusiv für Abonnenten

Nicht nur Haut und Knochen: Bioprinting für die Raumfahrt

Thomas KLEIN
Thomas KLEIN
Blue Horizon aus Betzdorf beteiligt sich an einem Forschungsprojekt mit dem Ziel, menschliches Gewebe im Weltall zu drucken

In die Weltraumforschung kommt wieder Bewegung. Bis 2024 sollen zum ersten Mal seit 1972 wieder Astronauten auf dem Mond landen, die amerikanische Weltraumbehörde NASA und ihr europäisches Pendant ESA werden im kommenden Jahrzehnt eine Raumstation bauen, die den Mond umkreist, und in den 2030er-Jahren soll eine bemannte Marsmission starten. Es ist das erklärte Ziel von Tesla-Gründer und Weltraumunternehmer Elon Musk, eine Kolonie auf dem Mars aufzubauen.


Solche Langzeitmissionen bringen aber Herausforderungen mit sich, gegen die die Mondlandung von 1969 ein Kinderspiel war ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Sexismus bis zum Mond
Heute arbeiten nicht nur Männer im All. Auch einige Frauen waren bereits auf der ISS am Werk. Doch in Sachen Frauenquote gibt es noch Luft nach oben.
ARCHIV - 08.10.2009, Nordrhein-Westfalen, Köln: HANDOUT - Die Astronauten der Esa-AstronautenklasseTimothy Peake, Andreas Mogensen, Alexander Gerst, Luca Parmitano, (hinten, l-r) sowie Samantha Cristoforetti und Thomas Pesquet (vorn, l-r). (zu dpa: «Von Sexismus bis zum Mond: Frauenpower im Weltall») Foto: M. Koell/esa/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++