Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Neuer Sitz: ArcelorMittal entscheidet über Architekten
Wirtschaft 28.11.2017 Aus unserem online-Archiv

Neuer Sitz: ArcelorMittal entscheidet über Architekten

Der neue Sitz soll in Kirchberg entlang der Avenue J.F. Kennedy entstehen, dies neben dem Europäischen Kongresszentrum.

Neuer Sitz: ArcelorMittal entscheidet über Architekten

Der neue Sitz soll in Kirchberg entlang der Avenue J.F. Kennedy entstehen, dies neben dem Europäischen Kongresszentrum.
Grafik: ArcelorMittal
Wirtschaft 28.11.2017 Aus unserem online-Archiv

Neuer Sitz: ArcelorMittal entscheidet über Architekten

Laurent SCHMIT
Laurent SCHMIT
Noch vor Ende des Monats soll der Name des Architektenbüros feststehen, der das neue Hauptquartier des Stahlgiganten in Kirchberg bauen wird. Das kündigte Europachef Aditya Mittal am Dienstag mit.

(las) - Wer den neuen Hauptsitz von ArcelorMittal in Kirchberg bauen wird, soll noch vor Ende des Monats feststehen. Das kündigte Europachef Aditya Mittal am Dienstag in Paris mit. Der neue Sitz entsteht in Kirchberg entlang der Avenue J.F. Kennedy, dies neben dem Europäischen Kongresszentrum.

Die Büros "Foster+Partners", "Rem Koolhaas OMA" sowie "Wilmotte & associés" sind noch im Rennen. Sie wurden unter acht Bewerbern im Mai ausgewählt. Als Eigentümer des Grundstücks ist der Fonds Kirchberg beteiligt. Der Staat überlässt ArcelorMittal für 92 Millionen Euro die Nutzung während 75 Jahren im Rahmen eines " bail emphytéotique".

"Ein Vorzeige-Gebäude"

Vorsitzender der Jury, die den Architekten auswählt, ist Aditya Mittal. Der neue Hauptsitz soll zeigen, warum Stahl das Material der Wahl für Bürogebäude sei, erklärte Mittal. Stahl ermögliche den Raum bestmöglich zu nutzen, ohne dass Betonpfeiler Platz wegnehmen.

Das neue Gebäude soll ebenfalls ein Beispiel für die Kreislaufwirtschaft werden: "Am Ende der Nutzung wird jedes Teil des Gebäudes demontiert und wiederverwendet werden", sagte Mittal.

Unmut war im Februar aufgekommen, weil sich unter den acht ausgewählten Architekten kein Büro aus Luxemburg befand.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema