Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Neuer Rekord bei Firmenpleiten
Wirtschaft 13.01.2020 Aus unserem online-Archiv

Neuer Rekord bei Firmenpleiten

Trotz guter Konjunktur im Bausektor ist auch dort die Zahl der Konkurse deutlich gestiegen.

Neuer Rekord bei Firmenpleiten

Trotz guter Konjunktur im Bausektor ist auch dort die Zahl der Konkurse deutlich gestiegen.
Foto: Gerry Huberty
Wirtschaft 13.01.2020 Aus unserem online-Archiv

Neuer Rekord bei Firmenpleiten

Marco MENG
Marco MENG
Die Zahl der Insolvenzen steigt 2019 in Luxemburg um sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr. Überwiegend kleinere Unternehmen sind betroffen.

Die Zahl der Konkurse ist im Großherzogtum 2019 auf 1263 gestiegen. Das gibt Creditreform Luxembourg bekannt. Gegenüber dem Vorjahr ist die Zahl der Unternehmensinsolvenzen damit um 5,69 Prozent gestiegen. Ein neuer Rekord.

Zwar werden im Land auch immer mehr Unternehmen gegründet, doch eine Analyse der Pleiten zeigt, dass die Zahl der im letzten Jahr in Konkurs gegangenen Unternehmen, die älter als fünf Jahre sind, mit 75,85 Prozent der Pleiten sehr hoch ist. 

Der Anteil der Konkurse von Unternehmen, die jünger als fünf Jahre sind, liegt bei 24,15 Prozent. Die Ausfälle in diversen Branchen wurden von Creditreform ebenfalls unter die Lupe genommen. Spitzenreiter ist weiterhin die Dienstleistungs-Branche mit 884 Fällen in 2019, eine Steigerung um 6,25 Prozent gegenüber 2018. Trotz guter Konjunktur im Bausektor ist auch dort die Zahl der Konkurse um 9,82 Prozent von 99 auf 124 Firmen gestiegen. 


Présentation des recommandations de la Chambre de Commerce au gouvernement issu des élections legislatives, Carlo Thelen, le 24 Octobre 2018. Photo: Chris Karaba
Denkanstöße
Die Konjunktur läuft rund – aber so wird es nicht ewig bleiben. Was getan werden muss, damit die Herausforderungen der Zukunft gemeistert werden können, schlägt die „Chambre de commerce“ in einem Bündel von Reformen vor.

„Es handelt sich im Wesentlichen um kleinere Firmen“, teilt Creditreform dazu mit. Mit 253 Unternehmenszusammenbrüchen gegenüber dem Vorjahr (254) ist der Handel fast gleichgeblieben. 

Im produzierenden Gewerbe gab es 2019 in Luxemburg lediglich zwei Firmenpleiten. Insgesamt waren letztes Jahr „keine namhaften Unternehmen in Konkurs gegangen, die einen größeren Arbeitsplatzverlust verursacht hätten“, so Creditreform. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In Luxemburg ist im Jahr 2017 die Zahl der Konkursmeldungen um 4,88 Prozent zurückgegangen. Betroffen ist vor allem der Dienstleistungsbereich.
Die Zahl der Insolvenzen ist in Luxemburg im ersten Halbjahr 2017 um 14 Prozent gesunken, meldet die Creditreform.
Für Schlagzeilen sorgte im vergangenen Halbjahr vor allem die Pleite des Alfa Hotels, bei der rund 80 Jobs betroffen waren.
Die Modernisierung des Gesellschaftsrechtes ist fast abgeschlossen, aber es gibt bereits Wünsche für die nächste Reform. Während das Steuerrecht zum „level playing field“ wird, soll das Gesellschaftsrecht zur Wirtschaftsnische werden.
Eine Million Unternehmen haben ihren Firmensitz im kleinen Bundesstaat Delaware und dessen Hauptstadt Wilmington.
Konkursentwicklung in Luxemburg
Creditreform Luxemburg hat die Konkursentwicklung im 1. Halbjahr 2015 für Luxemburg untersucht. Mit 410 Firmenpleiten steigt die Anzahl der Konkurse im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2014 nur leicht. Es wurde ein moderater Anstieg von 3,02 Prozent verzeichnet.
Die Konkurse in der Baubranche legten im ersten Halbjahr markant zu. (Foto: Tania Feller)
 Erstes Halbjahr 2014
Mit 398 Firmenpleiten im 1. Halbjahr 2014 sinkt das Konkursgeschehen in Luxemburg im Vergleich zum 1. Halbjahr 2013.