Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nach Teilmobilmachung sind viele Flüge aus Russland ausverkauft
Wirtschaft 3 Min. 21.09.2022
Reservisten werden eingezogen

Nach Teilmobilmachung sind viele Flüge aus Russland ausverkauft

Ein Airbus A350-900 der russischen Fluglinie Aeroflot am Flughafen Moskau-Scheremetjewo.
Reservisten werden eingezogen

Nach Teilmobilmachung sind viele Flüge aus Russland ausverkauft

Ein Airbus A350-900 der russischen Fluglinie Aeroflot am Flughafen Moskau-Scheremetjewo.
Archivfoto: Reuters/Maxim Shemetov
Wirtschaft 3 Min. 21.09.2022
Reservisten werden eingezogen

Nach Teilmobilmachung sind viele Flüge aus Russland ausverkauft

Moskau will 300.000 Menschen in den Armeedienst einziehen. Die Ankündigung hat offenbar eine Absetzbewegung in Gang gesetzt.

(Reuters/jt) – Nach der russischen Teilmobilmachung schießen die Preise für One-Way-Flüge aus Russland markant in die Höhe. Viele Verbindungen waren am Mittwoch binnen kurzer Zeit ausverkauft, meldete die Nachrichtenagentur Reuters. Der russische Präsident Wladimir Putin hatte zuvor die sofortige Einberufung von 300.000 Reservisten angeordnet.

Putins Ankündigung in einer Fernsehansprache am frühen Morgen ließ Befürchtungen aufkommen, dass einige Männer im wehrfähigen Alter das Land nicht verlassen dürften. Verteidigungsminister Sergei Schoigu erklärte, die Einberufung werde sich auf Berufssoldaten beschränken. Studenten und Wehrpflichtige würden nicht einberufen werden. 

Der Kreml lehnte es ab, sich dazu zu äußern, ob die Grenzen für die von der Einberufung betroffenen Personen geschlossen werden, und bat die Bevölkerung um Geduld, bis das Gesetz geklärt ist. 

Unterdessen zeigten die Daten von Google Trends einen sprunghaften Anstieg der Suchanfragen für Aviasales, Russlands beliebteste Flugbuchungsseite. Direktflüge von Moskau nach Istanbul in der Türkei und Eriwan in Armenien – beides Ziele, die Russen die visafreie Einreise ermöglichen –waren laut Aviasales-Daten am Mittwoch ausverkauft. 

Flüge von Moskau nach Istanbul über Turkish Airlines waren entweder ausgebucht oder bis Sonntagnachmittag nicht verfügbar. Einige Routen mit Zwischenstopps, darunter jene von Moskau in die georgische Hauptstadt Tiflis, waren ebenfalls nicht verfügbar. Indes kosteten die billigsten Flüge nach Dubai mehr als 300.000 Rubel (4.900 Euro) – etwa das Fünffache eines durchschnittlichen Monatslohns in Russland. Die typischen Preise für einen einfachen Flug in die Türkei stiegen auf fast 70.000 Rubel (1.150 Euro), verglichen mit etwas mehr als 22.000 Rubel (360 Euro) vor einer Woche, wie die Daten von Google Flights zeigen. 

Der Leiter der russischen Tourismusbehörde sagte, dass bisher keine Einschränkungen für Reisen ins Ausland verhängt worden seien. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach Angst- und Drohrede Putins
Russlands Machthaber Wladimir Putin ruft eine Teilmobilmachung aus und droht der NATO offen mit Atomkrieg. Eine Analyse von LW-Korrespondent Stefan Scholl.
TOPSHOT - This handout picture released on September 21, 2022 by the Kremlin shows Russian President Vladimir Putin speaking during a televised address to the nation in Moscow. - President Vladimir Putin on Wednesday announced "partial" mobilisation in Russia, in an escalation of what Moscow calls its military operation in pro-Western Ukraine. (Photo by Handout / KREMLIN.RU / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / KREMLIN.RU " - NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS
Deutschland im Herbst 2022
Inflation, Gasnot - und dann stirbt die Queen: Deutschland gibt zu Beginn des Herbstes das Bild eines verunsicherten Landes ab.
German Chancellor Olaf Scholz gives a statement to comment on a planned gas levy, on August 18, 2022 at the Chancellery in Berlin. - Russia's war in Ukraine has caused turmoil in European energy markets, especially in Germany, which is heavily dependent on Russian gas. (Photo by Odd ANDERSEN / AFP)
Die militärischen Erfolge der Ukraine und das Debakel für Putins Armee sind ein Plädoyer für mehr Zusammenarbeit bei der Verteidigung Europas.
Das Zeichen der russischen Invasionstruppen wurde auf diesem Autowrack durch die ukrainischen Farben ersetzt.