Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mundschutzmasken von Avrox: Kritik an Luxemburger Firma
Wirtschaft 24.02.2021

Mundschutzmasken von Avrox: Kritik an Luxemburger Firma

Seit Juni letzten Jahres sind die Masken an die belgische Bevölkerung verteilt worden.

Mundschutzmasken von Avrox: Kritik an Luxemburger Firma

Seit Juni letzten Jahres sind die Masken an die belgische Bevölkerung verteilt worden.
Foto: Shutterstock
Wirtschaft 24.02.2021

Mundschutzmasken von Avrox: Kritik an Luxemburger Firma

Die Mundschutzmasken der luxemburgischen Firma Avrox stehen in Belgien im Zentrum einer heftigen Debatte.

(ndp) - Die Mundschutzmasken der luxemburgischen Firma Avrox stehen in Belgien wieder im Zentrum einer heftigen Debatte. Das berichtet die RTBF am Mittwoch. Es handelt sich hierbei um Masken, von dem das belgische Verteidigungsministerium Millionen gekauft hat. Seit Juni letzten Jahres seien die Masken kostenlos an die Bevölkerung verteilt worden, schreibt die RTBF auf ihrer Internetseite. 


People wearing protective face masks walk in Rue Neuve, a shopping street in Brussels centre on May 9, 2020, amid the country's lockdown to stem the spread of the COVID-19 outbreak caused by novel coronavirus. - Shops in Belgium will reopen on May 11, 2020. (Photo by JOHN THYS / AFP)
Ce mystérieux fournisseur de masques basé au Luxembourg
Le gouvernement fédéral belge vient de passer commande pour 40 millions d'euros de masques à une société établie au Grand-Duché depuis trois ans. Mais Avrox, basée à Luxembourg-Ville, livrera-t-elle bien les protections attendues?

Konkret gehe es um die mögliche Aufnahme von Nanopartikeln aus der Maske in den Körper. „Neben Silberkleinstpartikeln enthalten die Avrox-Masken auch Titandioxid„, schreibt die RTBF unter Berufung auf einen vertraulichen Bericht des Instituts für Volksgesundheit Sciensano meldet. “Wenn diese Partikel eingeatmet würden, könnten sie demnach Schäden in den Atemwegen anrichten. Beim Silber handelt es sich um ein antibakterielles Mittel, das Titandioxid ist ein Bleichmittel“, heißt es in dem Bericht.

Wie RTBF weiter berichtet, warnt der Toxikologe Dominique Lison von der Katholischen Universität Louvain, „dass das Einatmen zu einer Lungenentzündung führen könne, insbesondere bei Personen, die bereits unter einer Atemwegserkrankung litten, wie es beispielsweise während der Coronavirus-Pandemie der Fall sein könne“.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

SNE kritisiert niedrige Zahl an FFP2-Masken
Das Lehrersyndikat SNE bezeichnet die Ankündigung des Bildungsministeriums, die Lehrer mit FFP2-Masken auszustatten, als "blinden Aktionismus". Es seien viel zu wenig Masken bestellt worden.
Das Syndicat national des enseignants (SNE) fordert, dass alle Lehrer mit einer ausreichenden Menge an FFP2-Masken ausgestattet werden.
Ce mystérieux fournisseur de masques basé au Luxembourg
Le gouvernement fédéral belge vient de passer commande pour 40 millions d'euros de masques à une société établie au Grand-Duché depuis trois ans. Mais Avrox, basée à Luxembourg-Ville, livrera-t-elle bien les protections attendues?
People wearing protective face masks walk in Rue Neuve, a shopping street in Brussels centre on May 9, 2020, amid the country's lockdown to stem the spread of the COVID-19 outbreak caused by novel coronavirus. - Shops in Belgium will reopen on May 11, 2020. (Photo by JOHN THYS / AFP)