Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mouvéco will Regeln für die Nutzung von Wasserstoff
Wirtschaft 12.04.2021

Mouvéco will Regeln für die Nutzung von Wasserstoff

Den Einsatz von Wasserstoff im privaten Verkehr schließt der Mouvement Ecologique gänzlich aus.

Mouvéco will Regeln für die Nutzung von Wasserstoff

Den Einsatz von Wasserstoff im privaten Verkehr schließt der Mouvement Ecologique gänzlich aus.
Foto: H2 Mobility, Felix Krumbholz
Wirtschaft 12.04.2021

Mouvéco will Regeln für die Nutzung von Wasserstoff

Thomas KLEIN
Thomas KLEIN
Wasserstoff gilt als der Energieträger der Zukunft. Sinnvoll sei der Einsatz aber nur in einigen Bereichen, sagt der Mouvement Ecologique.

Der Mouvement Ecologique fordert, dass ein staatlicher Rahmen für die Nutzung von Wasserstoff geschaffen wird. Die Organisation betonte in einer am Montag veröffentlichten Stellungnahme, dass Wasserstoff als Energieträger der Zukunft eine wichtige Rolle einnehmen werden, um das Ziel Luxemburgs zu erreichen, bis 2050 klimaneutral zu sein. 

Dabei gelte aber, dass die Wasserstoffnutzung ist nicht per se nachhaltig sei; dies hänge maßgeblich von den Rahmenbedingungen ab. Über 90 Prozent des derzeit weltweit verbrauchten Wasserstoffs ist sogenannter grauer Wasserstoff, der auf Basis von fossilen Energieträgern erzeugt wird. Stattdessen will der Mouvement Ecologique, dass sich die Politik auf die Förderung des grünen Wasserstoffs konzentriert, der mithilfe erneuerbarer Energiequellen hergestellt wird. „Nur Wasserstoff, der mit erneuerbarem – idealerweise “überschüssigem” – Strom hergestellt wird, kann zukunftsweisend sein,“ so die Organisation in der Stellungnahme.


Electroautos, Hesper, Foto Lex Kleren
Förderprämie für Hybridautos wird eingestellt
Hybride erhalten bis Ende des Jahres nur noch einen Zuschuss von 1.500 Euro. Dann wird ihr Kauf gar nicht mehr bezuschusst.

Grundsätzlich gelte aber, dass eine direkte Nutzung von Strom weitaus effizienter ist, als diesen zuerst in Wasserstoff umzuwandeln und dann erst zu nutzen. Daher plädiert der Mouvement dafür, dass Wasserstoff politisch reguliert und priorisiert werden muss und nur dort verwendet werden darf, „wo es keine umweltverträglichere und effizientere Alternative gibt, beziehungsweise in industriellen Prozessen, in denen zur Zeit grauer Wasserstoff benutzt wird.“ Den Einsatz von Wasserstoff im privaten Verkehr schließt die Organisation gänzlich aus.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nachhaltige Energielieferanten: Treibstoff für die Zukunft
Félix Urbain wurde 2017 für seine Promotionsforschung an der solarbetriebenen Wasserspaltung mit dem Jülicher Exzellenzpreis sowie im Dezember 2017 mit dem Forschungspreis Wasserstoff.NRW ausgezeichnet. Das „Luxemburger Wort“ sprach mit dem 31-jährigen Physiker.