Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mögliche Übernahme von Lotus: Ecclestone rechnet mit baldiger Entscheidung
Wirtschaft 28.07.2015

Mögliche Übernahme von Lotus: Ecclestone rechnet mit baldiger Entscheidung

"Diese Woche werden wir wissen, welchen Weg wir einschlagen. Hoffentlich wissen wir dann auch, ob Renault sie übernehmen wird oder was passieren wird", wird Ecclestone von motorsport.com zitiert.

Mögliche Übernahme von Lotus: Ecclestone rechnet mit baldiger Entscheidung

"Diese Woche werden wir wissen, welchen Weg wir einschlagen. Hoffentlich wissen wir dann auch, ob Renault sie übernehmen wird oder was passieren wird", wird Ecclestone von motorsport.com zitiert.
Foto: AFP
Wirtschaft 28.07.2015

Mögliche Übernahme von Lotus: Ecclestone rechnet mit baldiger Entscheidung

Renault hatte klargestellt, dass man die Entscheidung über die eigene Zukunft in der Formel 1 nicht vor September verkünden werde. Formel-1-Chef Ecclestone geht jedoch davon aus, dass über die Übernahme von Lotus durch Renault bald entschieden wird.

(aa/AFP) - Beim Großen Preis von Ungarn hatte der Generaldirektor von Renault Sport F1, Cyril Abiteboul, am Sonntag in Budapest klargestellt: "Die Entscheidung über die Präsenz des Renault-Rennstalls in der Formel 1 nach 2016 wird nicht vor September verkündet." 

Zu den immer wieder aufkeimenden Gerüchten, wonach Renault den Lotus-F1-Rennstall des Luxemburger Geschäftsmanns Gerard Lopez (Genii) übernehmen könnte, sagte Abiteboul, dies gehöre zu den Möglichkeiten, die Renault prüfe.

Am Dienstag äußerte sich jedoch Formel-1-Chef Bernie Ecclestone in der Angelegenheit. Ihm zufolge dürfte sich noch in dieser Woche entscheiden, ob Lotus von Renault übernommen und in ein Werksteam umgewandelt wird.

Dem Online-Magazin motorsport.com zufolge, besteht die Möglichkeit, dass Renault  das Personal von Lotus F1 und die Fabrik im englischen Enstone übernimmt, nicht aber das Unternehmen selbst.

Dazu passen würde motorsport.com zufolge, dass die Dachorganisation des weltweiten Automobilsports (FIA) die Frist für neue Teams, die in die Formel 1 einsteigen möchten, kürzlich um eine Woche verlängert hat - damit Renault-CEO Carlos Ghosn seine Optionen abwägen kann.

"Diese Woche werden wir wissen, welchen Weg wir einschlagen. Hoffentlich wissen wir dann auch, ob Renault sie übernehmen wird oder was passieren wird", wird Ecclestone von motorsport.com zitiert.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema